A  A+  A++                

Alexander Kluge, Halberstadt

In der Ausstellung erscheinen der Autor, der Filme- und Fernsehmacher, der Denker Kluge und der Chronist. Themen, die Alexander Kluges Schaffen kennzeichnen, spielen hierbei eine wichtige Rolle: menschliche Bindungen, Lebensläufe und Krieg. Hierbei werden auch filmische Arbeiten bzw. Fernsehbeiträge (u. a. mit Helge Schneider und Hannelore Hoger) zu sehen sein, die noch nicht ausgestrahlt wurden und als Erstaufführung zu erleben sind. Die Dokumentation verschiedener Stränge des breiten Schaffens von Kluge wird ergänzt durch persönliche Dinge wie Notizen und Manuskripte, Objekte aus der Familie, Fotos, Plakate und auch Arbeitsgeräte von Kluge.

Die Ausstellung ist zweigeteilt. Die Schau im Gleimhaus liefert schwerpunktmäßig die Biografie mit der Familiengeschichte, eine Einführung in das vielseitige Werk von Kluge sowie eine ausführliche Vorstellung des Autors Kluge, der bereits in seiner ersten literarischen Publikation, „Lebensläufe“ (1962), Halberstädter Geschichten verarbeitete.

Bei dem Ausstellungsteil im Herrenhaus des Burchardiklosters steht der Film- und Fernsehmacher Kluge im Vordergrund. Hier wird in der Ausstellung der Film „Abschied von gestern“ zu sehen sein. Für diesen Film erhielt Kluge 1966/1967 einen silbernen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig sowie zwei Filmbänder in Gold (Produktion und Regie). Seine Schwester Alexandra spielt die Hauptrolle.

Die Ausstellung wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt und zahlreiche Spender.

Eine kontinuierliche Zusammenarbeit Alexander Kluges mit dem Gleimhaus über die Ausstellung hinaus ist geplant.

22. Mai 2014 - Alexander Kluge in Halberstadt

Alexander Kluge in Halberstadt – Ein Abend mit Alexander und Alexandra Kluge sowie der Schauspielerin Jutta Hoffmann

Das Projekt „Alexander Kluge in Halberstadt", das vom Gleimhaus, dem Nordharzer Städtebundtheater und anderen Partnern seit längerer Zeit verfolgt wird, erreicht mit dem Kluge-Abend am 22. Mai im Gleimhaus einen Höhepunkt.

Bereits um 18 Uhr präsentiert Kluge sein jüngstes Buch „30. April 1945. Der Tag, an dem Hitler sich erschoß und die Westbindung der Deutschen begann", das unlängst im Suhrkamp Verlag erschienen ist. Bei dieser Lesung steht das Halberstadt-Kapitel im Vordergrund. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung des Gleimhauses „Alexander Kluge, Halberstadt" hat Kluge außerdem Geschichten zu Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803) und seinen Zeitgenossen geschrieben. Auch aus diesen Texten bieten die Kluge-Geschwister Kostproben.

Nach einer kurzen Pause wird gegen 20 Uhr Alexander Kluge gemeinsam mit der aus Halle/Saale stammenden Schauspielerin Jutta Hoffmann auftreten. Beide verbindet eine große Kenntnis und Faszination der Persönlichkeit und des Werkes von Einar Schleef. Der Werdegang von Jutta Hoffmann, eine der bekanntesten Schauspielerinnen der DDR und wichtige Bühnen- und Filmdarstellerin, wurde in starkem Maß durch Einar Schleef geprägt. Bereits 1975 spielte sie am Berliner Ensemble die Hauptrolle in Schleefs Inszenierung „Fräulein Julie" und feierte 1995 Erfolge als Rosa Luxemburg in seiner Regie-Arbeit „Verratenes Volk". Kluge und Hoffmann, die schon mehrfach zusammengearbeitet haben, werden Passagen aus „Verratenes Volk" präsentieren und weitere Texte des in Sangerhausen aufgewachsenen Autors Schleef lesen. Der Abend wird musikalisch begleitet durch den Theater-Intendanten Johannes Rieger.

Der Eintritt beträgt 10,- / erm. 7,-€. Der Vorverkauf erfolgt über das Gleimhaus (Tel. 03941/6871-0).

REDE VON ALEXANDER KLUGE BEIM BERLINER THEATERTREFFEN AM 2. MAI 2014

 

Zur Ausstellung werden ab Januar 2014 zahlreiche Veranstaltungen angeboten:


Öffentliche Führungen
Sa., 7. Dez. 2013, 15.00 Uhr - Gleimhaus
Sa., 14. Dez. 2013, 15.00 Uhr - Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung

Sa., 4. Jan. 2014, 15.00 Uhr - Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung
So., 5. Jan. 2014, 11.15 Uhr - Gleimhaus
So., 2. Febr. 2014, 11.15 Uhr - Gleimhaus (um 18.00 Uhr letzte Aufführung von " Alexander Kluge - Hoffnung und Widerstand", Kammerbühne)
So., 2. Febr. 2014, 14.30 Uhr - Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung (um 18.00 Uhr letzte Aufführung von "Alexander Kluge - Hoffnung und Widerstand", Kammerbühne)
Sa., 15. Febr. 2014, 15.00 Uhr - Gleimhaus
So., 16. März 2014, 11.15 Uhr - Gleimhaus
So., 6. April 2014, 12.00 Uhr - Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung
Sa., 10.05.2014, 15.00 Uhr - Gleimhaus
Mo., 09.06.2014, 12.00 Uhr - Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung

Sonstige Veranstaltungen zur Ausstellung
So., 10. Nov. 2013, 11.00 Uhr: Eröffnung im Gleimhaus im Zusammenhang mit der Matinee des Nordharzer Städtebundtheaters zu "Alexander Kluge - Hoffnung und Widerstand. Eine Dramatisierung von Sebastian Fust"

Mi., 13. Nov. 2013, 19.30 Uhr: Neuer Familienkundlicher Abend - Dr. Ute Pott: Der Theaterarzt Dr. Ernst Kluge (Gleimhaus)

Do., 14. Nov. 2013, 17.00 Uhr: Eröffnung im Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung,

Do., 16. Jan. 2014, 19.30 Uhr: "Der starke Ferdinand" - Film von Alexander Kluge (Herrenhaus)

Do., 23. Jan. 2014, 19.30 Uhr: Der neue deutsche Film und Alexander Kluges "Der starke Ferdinand". Gespräch mit Thomas Mauch, Kameramann, Drehbuchautor, Filmregisseur und Produzent

Do., 30. Jan. 2014, 19.30 Uhr: Alexander Kluge - lesen - "Anita G." Auszug aus: "Lebensläufe" (1962), Alexander Kluges erste literarische Publikation

Do., 13. Februar. 2014, 19:30 Uhr: Über Alexander Kluge (u.a. mit dem Film: "Alle Gefühle glauben an einen glücklichen Ausgang" - Filmdokumentation von Angelika Wittlich über Alexander Kluge, 2002)

Do., 27. Febr. 2014, 19.30 Uhr: Alexander Kluge lesen - Auszüge aus: "Glückliche Umstände, leihweise. Das Lesebuch"

Sa., 01. März 2014, 12.00-16.00 Uhr: Herrenhaus Burchardikloster: "Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos" - Film von Alexander Kluge (1967)

So., 02. März 2014, 12.00-16.00 Uhr: "Die Patriotin" - Film von Alexander Kluge (1979)

Do., 06. März 2014, 19.30: Alexander Kluge und Heiner Müller. Lesung und Gespräch mit Sebastian Fust. Veranstaltung des Gleimhauses und des Nordharzer Städtebundtheaters

Do., 20. März 2014, 15.00 Uhr: Teestunde bei Gleim - Frauenfiguren im Werk von Alexander Kluge

Do., 27. März 2014, 19.30 Uhr: Alexander Kluge lesen - Auszüge aus: "Der Luftangriff auf Halberstadt am 8. April 1945" (1977(2008)

Sa., 05. April 2014, 11.00-17.00 Uhr: Herrenhaus Burchardikloster: "Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos" - Film von Alexander Kluge (1967)

So., 06. April 2014, 11.00-17.00 Uhr: Herrenhaus Burchardikloster: "Die Patriotin" - Film von Alexander Kluge (1979)

Do., 24. April 2014, 19.30 Uhr: Alexander Kluge lesen - Auszüge aus: "Glückliche Umstände, leihweise. Das Lesebuch"

Do., 08. Mai 2014, 19.30 Uhr: Alexander Kluge und Einar Schleef. I. Lesung und Gespräch mit Michael Freitag. Veranstaltung des Gleimhauses und des Nordharzer Städtebundtheaters

Do., 22.Mai 2014, 18.00 Uhr: Alexander Kluge in Halberstadt - Ein Abend mit Alexander Kluge und Alexandra Kluge sowie der Schauspielerin Jutta Hoffmann.

Alexander Kluge und Einar Scheef. II. Lesung und Gespräch mit der Schauspielerin Jutta Hoffmann. Veranstaltung des Gleimhauses und des Nordharzer Städtebundtheaters. Musikalische Begleitung: Theater-Intendant MD Johannes Rieger.

Sa., 24. Mai 2014, 11.00-17.00 Uhr, Herrenhaus Burchardikloster: "Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos" - Film von Alexander Kluge (1967)

So., 25. Mai 2014, 11.00-17.00 Uhr, Herrenhaus Burchardikloster: "Die Patriotin" - Film von Alexander Kluge (1979)

Mo., 09. Juni 2014, 15.00 Uhr: Finissage zur Ausstellung: "Alexander Kluge, Halberstadt"

Filme von Alexander Kluge

„Abschied von gestern" – während der Öffnungszeiten der Ausstellung im Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung (mit Ausnahme von 1.-2. März und 5.-6. April 2014)

BRD 1965/66. Produktion: Kairos-Film, München, in Zusammenarbeit mit Independent-Film, Berlin. Regie: Alexander Kluge. Buch: Alexander Kluge, nach seiner Erzählung » Anita G.« . Kamera: Edgar Reitz, Thomas Mauch. Schnitt: Beate Mainka. Ton: Hans-Jörg Wicha, Klaus Eckelt, Heinz Pusel. Darsteller: Alexandra Kluge, Günther Mack, Hans Korte, Alfred Edel u.a. Sprecher: Alexander Kluge. Prädikat: besonders wertvoll. Format: 35 mm, schwarz-weiß, 88 Min. Uraufführung: 5. 9. 1966, Venedig, Filmfestspiele.

„Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos" – am 1. März und 5. April 2014, 12.00-16.00 Uhr, sowie am 24. Mai, 11.00-17.00 Uhr im Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung

BRD 1967. Produktion: Kairos-Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Günter Hörmann, Thomas Mauch. Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus. Ton: Bernd Hoeltz. Darsteller: Hannelore Hoger, Alfred Edel, Siegfried Gaue, Bernd Hoeltz, Kurt Jürgens u.a. Sprecher: Alexandra Kluge, Hannelore Hoger, Herr Hollenbeck. Format: 35 mm, schwarz-weiß mit Farbteilen, 103 Min. Uraufführung: 30. 8. 1968, Venedig, Filmfestspiele

„Der starke Ferdinand" – am Do., 16. Jan. 2014, um 19.30 Uhr im Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung

BRD 1975/76. Produktion: Kairos-Film in Zusammenarbeit mit Reitz-Film, München. Regie: Alexander Kluge. Buch: Alexander Kluge, nach seiner Erzählung » Ein Bolschewist des Kapitals« . Kamera: Thomas Mauch, Martin Schäfer. Schnitt: Heidi Genée, Agape von Dorstewitz. Ton: Heiko Hinderks, Reiner Wieht. Darsteller: Heinz Schubert, Verena Rudolph, Gert Günther Hoffmann, Heinz Schimmelpfennig u.a. Prädikat: besonders wertvoll. Format: 35 mm, Farbe, 97 Min.

 

„Die Patriotin" – am 2.März und 6. April 2014, 12.00-16.00 Uhr, sowie am 25. Mai, 11.00-17.00 Uhr im Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung

BRD 1979. Produktion: Kairos-Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Jörg Schmidt-Reitwein, Petra Hiller, Thomas Mauch, Werner Lüring u.a. Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus. Ton: Peter Dick, Siegfried Moraweck u.a. » Bundeswehrlied« gedreht von Margarethe von Trotta. Darsteller: Hannelore Hoger, Alfred Edel, Dieter Mainka, Kurt Jürgens, Alexander von Eschwege, Beate Holle, Willi Münch u.a. Format: 35 mm, Farbe und schwarz-weiß, 121 Min. Uraufführung: 20. 9. 1979, Hamburger Filmfest

"Nachrichten vom Großen Krieg", Pariser Fassung, 2014 - ab 31. Mai, 11.00-17.00 Uhr im Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung

BRD 2014. Produktion: Kairos-Film, im Auftrag des Goethe Instituts Paris. Buch und Regie: Alexander Kluge. Darsteller: Hannelore Hoger, Helge Schneider, Christopher Clark, Gerd Krumeich, Jürgen Kaube, Alaric Searle, u.a.

 

Außerdem

in der Ausstellung im Herrenhaus des Burchardiklosters / John-Cage-Orgel-Stiftung: Neun Videos von Alexander Kluge zu Musik von John Cage, Arbeiten für das Fernsehen von Alexander Kluge von 1987 bis zur Gegenwart

im Gleimhaus: Interviews mit Hannelore Hoger und Helge Schneider in verschiedenen Rollen (Ursendung), verschiedene Videos zum Jahreswechsel 1799 auf 1800, Mitschnitt einer Lesung von Alexander Kluge und Hannelore Hoger in der Martinikirche in Halberstadt im Mai 2013 sowie ein Interview mit den beiden Künstlern (Sendung des RFH), weitere Filmdokumente von und über Alexander Kluge.

Im Gleimhaus sind ab 22. Mai zudem folgende Filme zu sehen: "Früher wollte ich Nachrichten-Sprecher werden--" Helge Schneider in drei markanten Rollen: Skilehrer der Kanzlerin, Lenins Friseur, Das verkannte Model von Abu Dhabi. Mit einer Sondereinlage außerhalb jeder Rolle:" Ich und mein Saxophon" (dctp 2014, unveröffentlicht). "30. April 1945 - Der Tag, an dem Hitler sich erschoß und die Westbindung der Deutschen begann" (dctp 2014, mit Beiträgen von Bernd Wegner, Bernhard R. Kroener, John Zimmermann, Dietmar Arnold, Bruno Ganz u. a.)