A  A+  A++                

Lessings große Reise.

Am 10. Mai 1756 brachen Gotthold Ephraim Lessing und der Leipziger Kaufmannssohn Christian Gottfried Winckler (1734–1784) zu einer auf mindestens drei Jahre geplanten Europareise auf, die sie über einige Stationen in Deutschland nach Holland, England, Frankreich und Italien führen sollte.
Am Beginn der Reise stattete die Reisegesellschaft Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803) in Halberstadt einen Besuch ab. Es folgten weitere Orte bis Hamburg, anschließend ging es nach Groningen und Friesland bis an die Ufer der Zuiderzee, von wo aus die Reisenden Ende Juli nach Amsterdam übersetzten. Ihre Weiterreise nach England planten sie für den Oktober. Doch machten ihnen der Siebenjährige Krieg und die Besetzung Kursachsens durch die preußischen Truppen Friedrichs II. einen Strich durch die Rechnung.
Die Reisenden entschieden, ihre Tour zu unterbrechen. Einen erneuten Aufbruch sollte es dann jedoch nicht mehr geben.
Ausführliche Quellen zu der nur teilweise realisierten Reise sind nicht überliefert. Betrachtet man diese wenigen Zeugnisse allerdings vor der Folie der Reisekultur des 18. Jahrhunderts, wie sie in zahllosen Reiseberichten und Briefen und Handbüchern dokumentiert ist, werden deutlichere Spuren sichtbar. Die Ausstellung versteht sich als ‚Spurensuche‘. Sie dokumentiert das historisch Verbürgte, beleuchtet mit historischen Reise- und Reiseliteratur-Objekten verschiedener Leihgeber die Hintergründe und den Alltag des Reisens, folgt den Reisenden durch Holland bis zu ihrer vorzeitigen Rückkehr und führt dann die Tour virtuell fort, indem sie entwirft, was Lessing und Winckler hätten erleben und erfahren können.

Veranstaltungsprogramm

Mi., 11. Mai 2016, 19.30 Uhr
Geist und Muse bei Gleim: Eröffnung der Ausstellung „Lessings große Reise. Eine Spurensuche“ in Kooperation mit der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption. Mit Dr. Susanne Luber (Eutin) und Christian Tausch (Kamenz) (Eintritt frei)

So., 22. Mai 2016 (Internationaler Museumstag), 11.15 Uhr
Vortrag: Prof. Dr. Michael Maurer (Jena): „Aufgeklärtes Reisen – warum nach England?“ Anschließend: Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Lessings große Reise“ (Eintritt frei)

So., 12. Juni 2016, 11. 15 Uhr
Konzert und Lesung: Voltaire und französische Musik des Barock für Cembalo und Cello mit Christiane und Jens Herrmann sowie Manfred Denecke, anschließend Führung durch die Ausstellung „Lessings große Reise“

Do., 16. Juni 2016, 19.30 Uhr
Hofabend bei Gleim: Ute Pott: Briefe von unterwegs - Gleim und seine Freunde auf Reisen (Eintritt frei)

Mi., 13. Juli 2016, 19.30 Uhr
Geist und Muse bei Gleim: Reisen in die Ferne: Georg Forster – Spaziergang nach Tahiti. Schauspielepisoden von und mit Götz Lautenbach aus Originaltexten von Georg Forster

Sa., 16. Juli 2016, 15.00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Lessings große Reise“

So., 7. August 2016, 11.15 Uhr
Finissage zur Ausstellung „Lessings große Reise“(Eintritt frei)

Leihgeber

Kunsthandel Seidel u. Sohn, Berlin
Deutsches Historisches Museum Berlin
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Stiftung Eutiner Landesbibliothek
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
Stiftung