Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Buchpatenschaften, Wieland und historische Spiele ...

                                       ... der Februar im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses Halberstadt 02/15


Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Ausstellung „Neues Leben für alte Bücher“ hat dankenswerterweise bereits viele von Ihnen bewegt, dem Beispiel der bisherigen Buchpaten zu folgen und selbst eine Patenschaft zu übernehmen. Auf vielfachen Wunsch haben wir die Möglichkeit eingerichtet, sich an einer Gemeinschaftspatenschaft mit einer Spende in beliebiger Höhe zu beteiligen. Weitere Informationen unter http://www.gleimhaus.de/sammlungen/bibliotheken/buchpatenschaften.html. Über unser Programm im Februar informiert Sie dieser Newsletter.



AUSSTELLUNG

Neues Leben für alte Bücher. Restaurierungspatenschaften im Gleimhaus (bis 8. März)

Seit acht Jahren betreibt das Gleimhaus ein Buchpaten-Programm, um stark geschädigte Bücher durch Übernahme einer Patenschaft restaurieren zu lassen und dadurch wieder nutzbar zu machen. Restaurierungsbedürftig sind vor allem Bände aus dem Bestand der so genannten „Beutebücher“, Bücher, die im 2. Weltkrieg ausgelagert waren, von der Roten Armee verbracht wurden und Ende der 90er Jahre ins Gleimhaus zurückgekehrt sind. Die Kabinettausstellung soll zeigen, was bereits erreicht wurde, und so die bisherigen Buchpaten und ihr Engagement würdigen, aber auch sichtbar machen, was noch zu tun ist.



VERANSTALTUNGEN

Mi., 11. Febr., 19.30 Uhr | Neuer Familienkundlicher Abend: Leben und Werk Wielands
Frau Dr. Christa Naumann stellt Stationen und Begebenheiten aus Leben und Wirken Christoph Martin Wielands (1733-1813) vor, der als Jugendlicher das Internat Kloster Berge bei Magdeburg besuchte und der mit Gleim über Jahrzehnte freundschaftlich verbunden war. Wieland gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller der deutschen Aufklärung.

Do., 19. Febr., 15 Uhr | Teestunde bei Gleim: Rund ums Buch
Nachdenkliches und Heiteres zur Bedeutung des Buches im menschlichen Leben, dargeboten von Annegret Loose, der Bibliothekarin des Gleimhauses.

Do., 26. Febr., 19.30 Uhr | Restaurierte Bücher dank Patenschaft – Interimsbände, Papp- und Lederbände
Vor dem Hintergrund der aktuellen Ausstellung „Neues Leben für alte Bücher“ zeigt Cornelia Hanke, eine der am Buchpatenprogramm beteiligten Restauratorinnen, Beispiele ihrer Arbeit aus ihrem Spezialgebiet.

Sa., 28. Febr., 19.30 Uhr | Spiele-Abend bei Gleim. Gesellschafts-, Glücks- und Geschicklichkeitsspiele des 18. Jahrhunderts
Der „Spiele-Abend bei Gleim“, der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal stattfindet, ist auf dem besten Wege, zur Tradition zu werden. Wieder haben Sie die Gelegenheit, bei historischen Spielen Ihr Glück und Ihre Geschicklichkeit auf die Probe zu stellen. Selbstverständlich wird wieder um „Gleime“ gespielt. Das Karten-Lotteriespiel aus der Zeit um 1790 hat sich bereits zum Klassiker etabliert. Auch das Bock- oder Böckel- (bzw. Poker-)Spiel aus dem Jahr 1713, das im vergangenen Jahr die Besucher mit Spielfieber infizierte, wird wieder gespielt.


AKTUELLES

Dr. Ute Pott, die Direktorin des Gleimhauses, wurde für ihr ehrenamtliches Wirken im Trägerverein der Evangelischen Grundschule Halberstadt „Sankt Laurentius“ und weitere Ehrenämter, für ihr Engagement als Sprecherin des Kulturrates der Stadt Halberstadt sowie auch für ihre berufliche Tätigkeit mit dem „Silbernen Roland“ der Stadt ausgezeichnet.
Neben den bereits bewährten Kooperationen mit der Goethe-Grundschule, dem Gymnasium Martineum, der Sekundarschule „Am Gröpertor“ und der Grundschule „Anne Frank“ wurde dieser Tage auch mit dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Eine weitere mit der Grundschule „Miriam Lundner“ ist in Vorbereitung.
Das große Tryptichon „Gleims Freundschaften“, das von Hans-Georg und Birk-Andreas Losert für die eben zu Ende gegangene Ausstellung „Lichtzeichen“ für das Foyer des Gleimhauses geschaffen wurde, wird seinen Platz behalten; die Künstler haben es als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de