Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNGEN
VERANSTALTUNGEN
LYRIX
AUSBLICK

Geselligkeit, Graff, Goethe und Jean Paul ...
... der März im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses Halberstadt 2013/03

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns auf den ersten „Geselligen Abend bei Gleim“ am Samstag, dem 2. März, mit historischen Spielen und Speisen nach Rezepten aus Gleims Bibliothek. Das wird kurzweilig und vergnüglich! Es wäre schön, wenn Sie dabei wären. Über diese und weitere Veranstaltungen informiert Sie unser Newsletter für den Monat März, der außerdem eine Veranstaltungsübersicht 2013 zum Download enthält.

 


AUSSTELLUNGEN

Anton Graff (1736-1813), Meisterporträts der Aufklärung – Original, Kopie, Druck (bis 7. April)
2013 ist das 200. Todesjahr Anton Graffs, des führenden deutschen Bildnismalers seiner Zeit. Graffs Schaffen überragt dasjenige anderer Porträtisten der Aufklärung in seinem Umfang und erst recht in der phänomenalen geistigen und seelischen Prägnanz seiner Bildnisse. Sein Werk überliefert die Gesichter der deutschen Gelehrtenrepublik der Aufklärung, deren bevorzugter Bildnismaler er war. Graff ist in der Porträtgalerie Gleims mit einigen Hauptwerken vertreten. In der Ausstellung werden diese Bildnisse in Korrespondenz gesetzt mit Kopien sowie mit Druckgrafik nach Graff, die erst die Wirkungsweite von dessen Schaffen verdeutlichen. Unter anderem sind meisterhafte Kupferstiche von Johann Friedrich Bause, Johann Elias Haid, Johann Gotthard Müller und Johann Gerhard Huck zu sehen.


VERANSTALTUNGEN

Sa., 2. März, ab 19.30 Uhr │ Geselliger Abend bei Gleim. Historische Spiele und Speisen.
Bei der „Gleim-Nacht“ im vergangenen Jahr war man sich an den Spieltischen einig, künftig mindestens einmal im Jahr zu historischen Spielen zusammen zu kommen. Dies wird nun in die Tat umgesetzt. Wieder haben die Besucher die Möglichkeit, an vier Tischen ihr Glück und ihre Geschicklichkeit auf die Probe zu stellen. Gespielt wird „Siebzehn und vier“, Tischkegeln, „Gänsespiel“, der Urtyp des Brettspiels, sowie ein Karten-Lotteriespiel, letztere beide auf Spielbrettern des 18. Jahrhunderts. Auf der Speisekarte stehen „Brod aus Syrakus à la Seume“, „Preußischer Grenadiertopf“ und „Winter compotes à la Sanssouci“, zubereitet von der Halberstädter Oecotrophologin Katja Otte. Der Eintritt ist frei.

Do., 7. März, 19.30 Uhr │ Vorstellung des Buches: Geselligkeiten im 18. Jahrhundert. Kulturgeschichtliche Überlieferungen in Museen und Archiven Sachsen-Anhalts, mit den Herausgebern Sebastian Görtz, Cornelia Zimmermann und Ute Pott.
Das Buch ist ein Resultat der zweijährigen Beschäftigung des Museumsnetzwerks „Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert“ mit dem Phänomen der Geselligkeit im Zeitalter der Aufklärung. Es zeigt, wie reich die Formen des Miteinanders waren: das Studentenleben in der Universitätsstadt Halle, der Dorfalltag in der Altmark, Lesegesellschaften, Freundschaftsbünde, Frömmigkeitspraktiken, höfische Geselligkeit und vieles mehr. Nicht von ungefähr wurde die Epoche auch als das „Jahrhundert der Geselligkeit“ bezeichnet. Das Gleimhaus ist mit Beiträgen zur Kultur des Besuchs sowie zum Gemeinschaftsbrief vertreten.
Auf dem Podium sind die Herausgeber, die Beiträger Reimar Lacher und Katrin Baltzer sowie der Geschäftsführer des Mitteldeutschen Verlags Roman Pliske.

Mi., 13. März, 19.30 Uhr │ Neuer Familienkundlicher Abend: Goethe in Halberstadt
Zwei Mal war Goethe in Halberstadt, einmal zu Lebzeiten Gleims und einmal nach dessen Tod. Dr. Ute Pott, Direktorin des Gleimhauses, berichtet von den Beweggründen der Goethe‘schen Reisen in die Harzregion, erläutert die Gegebenheiten bei den Besuchen in der Domstadt und vergleicht die Sammlungen Gleims und Goethes. Deutlich wird dabei: Unter dem Titel „Goethe ist Halberstadt“ lässt sich keine Geschichte der Freundschaft zwischen Dichtern erzählen, aber eine der Liebe zu besonderen Objekten.

Sa., 16. März, 11.00 Uhr │ Verleihung des Gleimhaus-Literaturpreises 2013 für Schülerinnen und Schüler des Landkreises Harz
Rund 80 Schülerinnen und Schüler haben Texte eingereicht. Neun von ihnen werden einen Preis empfangen.

Do., 21. März, 15.00 Uhr│ Teestunde bei Gleim: Zum 250. Geburtstag von Jean Paul, mit Enthüllung der Jean-Paul-Litfaßsäule vor dem Gleimhaus
Der 250. Geburtstag Jean Pauls am 21. März wird gefeiert mit der Enthüllung der Litfaßsäulen-Ausstellung „Jean Pauls Orte“ in 25 Städten in fünf Bundesländern und der Tschechischen Republik. So werden die Wohnorte und Reiserouten des Dichters sichtbar gemacht. Bei der anschließenden Teestunde ist unter anderem zu erfahren, warum Jean Paul nicht in Halberstadt blieb.

Sa., 23. März, 15.00 Uhr │ Anton Graff (1736-1813), Meisterporträts der Aufklärung – Original, Kopie, Druck
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung. Eintritt 5,-€ (erm. 3,- €).


LYRIX

Im Dezember war der Dichterwettbewerb „Lyrix“ von Deutschlandradio und Deutschem Philologenverband mit dem Monatsthema „Freundschaft“ im Gleimhaus zu Gast. Nun stehen die Gewinner fest, unter ihnen eine Schülerin aus Blankenburg mit einem Gedicht zur virtuellen Freundschaft im sozialen Netzwerk (siehe www.dradio.de/dlf/sendungen/lyrix/2011656/)


AUSBLICK

Am Donnerstag, dem 4. April, um 19.30 Uhr liest der Schauspieler Hans-Jürgen Schatz aus „Dr. Katzenbergers Badereise“ von Jean Paul. Am Sonntag, den 7. April, laden wir um 11.15 Uhr zur Finissage der Graff-Ausstellung und feiern nachmittags den 294. Geburtstag Gleims – wie immer als Familienfest.


Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bald einmal wieder besuchen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de