Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Newsletter des Gleimhauses Halberstadt 11/2013


Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
Sehr geehrte Damen und Herren,

wie die eben beendete Sonderausstellung über den Bildhauer Daniel Priese wendet sich die kommende Schau einer Persönlichkeit der Gegenwart zu, dem Filmemacher, Fernsehproduzenten, Schriftsteller und Drehbuchautor Alexander Kluge. Mit unserem Newsletter möchten wir Sie über diese Ausstellung und unser weiteres Veranstaltungsprogramm im November informieren und in unser Haus einladen.


AUSSTELLUNG

Alexander Kluge, Halberstadt (10. Nov. bzw. 14. Nov. bis 21. April 2014)
Der international bekannte Autor, Filme- und Fernsehmacher Alexander Kluge wurde 1932 in Halberstadt geboren und hat hier Teile seiner Kindheit verlebt. Sein breites künstlerisches Schaffen ist in starkem Maß durch seine Kindheitserlebnisse und die Erfahrung der Bombardierung der Stadt am 8. April 1945 geprägt.
Das Gleimhaus zeigt vom November 2013 bis Ostern 2014 die Ausstellung „Alexander Kluge, Halberstadt“. Diese Ausstellung steht im Zusammenhang mit dem Alexander-Kluge-Projekt, das das Nordharzer Städtebundtheater und das Literaturmuseum Gleimhaus in Kooperation mit dem John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt und der Stadt Halberstadt in der Theaterspielzeit 2013/2014 veranstalten.
Die Ausstellung wird an den zwei Standorten Gleimhaus und Burchardi-Herrenhaus gezeigt. In der Schau erscheinen der Autor, der Filme- und Fernsehmacher, der Denker Kluge und der Chronist. Themen, die Alexander Kluges Schaffen kennzeichnen, spielen hierbei eine wichtige Rolle: menschliche Bindungen, Lebensläufe und Krieg. Hierbei werden auch filmische Arbeiten bzw. Fernsehbeiträge (u. a. mit Helge Schneider und Hannelore Hoger) zu sehen sein, die noch nicht ausgestrahlt wurden und als Erstaufführung zu erleben sind.
Gemeinsam geben Theater und Gleimhaus in Zusammenarbeit mit Alexander Kluge und Thomas Combrink eine Publikation heraus, die eine eigens von Kluge zusammengestellte Textauswahl von publizierten und nicht veröffentlichten Texten enthält und das Theaterstück sowie die Ausstellung vorstellt.


VERANSTALTUNGEN

So., 10. Nov., 11 Uhr │ Matinee des Nordharzer Städtebundtheaters zu Alexander Kluge – Hoffnung und Widerstand (Eine Dramatisierung von Sebastian Fust, Regie: Katrin Plötner) und Eröffnung der Ausstellung Alexander Kluge, Halberstadt
Einführung: Dr. Ute Pott


Mi., 13. Nov., 19.30 Uhr │ Neuer Familienkundlicher Abend: Der Theaterdoktor Dr. Ernst Kluge
Dr. Ute Pott spricht über den Sanitätsrat Dr. Ernst Kluge, auch bekannt als "Theaterdoktor". Hierbei wird sie Film- und Interviewsequenzen, literarische Texte und biografische Daten erläutern. Sicher wird auch der eine oder andere Zuhörer eigene Erinnerungen an Alexander Kluges Vater mitteilen können.


Do., 14. Nov., 17.30 Uhr │ Eröffnung des zweiten Teiles der Sonderausstellung: Alexander Kluge, Halberstadt im Herrenhaus des Burchardiklosters
Begrüßung: Prof. Dr. Rainer O. Neugebauer (John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt) und Dr. Ute Pott (Gleimhaus). Grußwort: Andreas Henke (Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt). Über Alexander Kluge: Dr. Thomas Combrink
Anschließend um 19.30 Uhr Premiere: Alexander Kluge – Hoffnung und Widerstand (Kammerbühne des Nordharzer Städtebundtheaters)

Mo., 18. Nov. 10 Uhr │ Vorlesetag für Kinder
In guter Tradition liest Prof. Dr. Angela Kolb, die Justizministerin des Landes Sachsen-Anhalt, auch in diesem Jahr im Gleimhaus zum nunmehr 10. bundesweiten Vorlesetag der „Stiftung Lesen“. Auf dem Programm steht „Petterson und Findus“. Die Lesung richtet sich an Kindergartengruppen und Grundschulklassen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Do., 21. Nov., 15 Uhr │ Literaturgespräch bei Gleim
Zum zweiten Termin unserer Reihe „Literaturgespräch bei Gleim“ stellen die Inhaberinnen der Halberstädter Buchhandlung Schönherr Bücher vor. Freuen Sie sich auf Literaturempfehlungen von Fachfrauen.


AKTUELLES

Am 17. Oktober ist in Gleims Freundschaftstempel die „AG Museumsentdecker“ gegründet worden, eine Kooperation der Anne-Frank-Schule, der Städtischen Museen Halberstadts und des Gleimhauses. Die Schülerinnen und Schüler werden nun jede Woche in eines der beteiligten Museen kommen und im Laufe des Schuljahres zu Museumsexperten werden. Eine Kooperation des Gleimhauses mit der Goethe-Grundschule Halberstadt besteht bereits, eine weitere mit dem Gymnasium Martineum befindet sich in Vorbereitung.
Zwei Jahre lang haben das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Halle (LISA) und die Hochschule Harz (Fachbereich Automatisierung und Informatik / Medieninformatik) in Kooperation mit dem Gleimhaus das museumspädagogische Programm gleim.net – social networking im 18. Jahrhundert erarbeitet. Ausgehend von Gleims Sammlungen können dabei Medien und Formen geselliger Kommunikation der Aufklärung interaktiv entdeckt und der heutigen Praxis gegenübergestellt werden. Die Teilnehmer übernehmen die Rolle einer Persönlichkeit aus Gleims Freundeskreis – Klopstock, Lessing, Herder etc. – und treten in einem eigens programmierten lokalen Netzwerk per Tablet-Computer miteinander in Verbindung und Austausch. Am 9. Dezember wird das Programm übergeben. Der Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt, Stephan Dorgerloh, will hierzu nicht nur ein Grußwort sprechen, sondern auch eine Rolle übernehmen und sich an der Netzwerkkommunikation beteiligen.

Weitere Informationen unter www.gleimhaus.de. Neuigkeiten sind auch auf Gleims facebook-Profil zu erfahren (https://www.facebook.com/johann.gleim). Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bald einmal wieder besuchen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de