Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,

sehr geehrte Damen und Herren,

selten herrscht im Gleimhaus ein derartiger Kontrast der Gattungen und der Epochen wie zwischen Gleims Freundschaftstempel und der aktuellen Sonderausstellung „Daniel Priese – Skulptur pur“. Und doch entfalten die Steine in den Ausstellungsräumen wie auch im Foyer des Gleimhauses eine überaus feine Ästhetik.


AUSSTELLUNG

Daniel Priese – Skulptur pur (bis 27. Oktober 2013)

Seit über 30 Jahren ist der Bildhauer Daniel Priese in Halberstadt ansässig. Mehrere seiner Arbeiten haben hier öffentliche Aufstellung gefunden und teilweise stadtbildprägende Wirkung entfaltet. Die Schau wirft einen breiten Blick auf das Werk des Künstlers, das sich in einem Spannungsfeld vom Figürlichen bis hin zur völligen Ungegenständlichkeit entfaltet.

Seine Arbeiten stehen meist ohne Gestisches, Erzählerisches, Versinnbildlichendes da. Ihr erstes Anliegen ist schlicht: Volumen zu sein und Stein zu sein. Sie entstehen nicht durch antragendes Modellieren, sondern abtragend. Der Stein als Block bleibt dabei stets gegenwärtig. Der Stein wird nicht Mensch, nicht Tier, nicht Fleisch, er bleibt Stein. Skulptur pur – so lassen sich dieser Ansatz und diese Methode bezeichnen. Die Ausstellung bezieht auch das grafische Schaffen ein, das mit Prieses Skulptur einhergeht.

Eine absolute Besonderheit: Die Exponate dürfen berührt werden!


VERANSTALTUNGEN

Do., 15. Aug., 19.30 Uhr │ Hofabend bei Gleim: Johann Gottfried Seume – der Spaziergänger nach Syrakus und Freund Gleims

Auch Seumes 250. Geburtstag ist in diesem Jahr zu feiern. Sein Leben war abenteuerlich. Mit seinem „Spaziergang nach Syrakus“ nimmt er einen festen Platz in der Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts ein. In Gleim hatte er einen Freund und Förderer. Dr. Ute Pott stellt zum „Hofabend bei Gleim“ das Verhältnis der beiden Dichter dar.

 

Fr., 30. Aug., 19 Uhr │ Thomas Loefke (Norland Wind): Konzert mit Harfe und Geige

Thomas Loefke ist der Harfenist der Formation „Norland Wind“ und tritt mit irisch-keltischer Folklore nun im Duo auf.

 

Sa., 31. Aug., 15 Uhr │ Rundgang zu den Werken von Daniel Priese und anderen Künstlern im Stadtraum

Werke der Bildhauerei sind nicht nur im Museum oder in Privatbesitz zu finden, sondern vielfach auch im öffentlichen Raum. Begleitend zu der Ausstellung „Daniel Priese – Skulptur pur“ führt ein Rundgang mit dem Künstler sowie dem Kurator Dr. Reimar Lacher zu Werken von Priese und anderen Künstlern im Stadtzentrum. Treffpunkt ist am Gleimhaus (Eintritt 5,- €, erm. 3,- €).

 


AKTUELLES

Das Nicolai-Porträt aus Gleims Sammlung kommt dieser Tage aus Halle zurück, wo es in der Ausstellung zum 350. Geburtstag August Hermann Franckes zu sehen war. Die beiden Porträts von Anton Graff in Gleims Sammlung, die Bildnisse Johann Gottfried Herders und Johann Georg Sulzers, werden noch bis Anfang des kommenden Jahres in der Graff-Retrospektive in Winterthur und Berlin präsentiert. Im September wird zudem das Porträt Jean Pauls von Heinrich Pfenniger für die Ausstellung „Dintenuniversum“ im Max Liebermann Haus neben dem Brandenburger Tor zum 250. Geburtstag des Dichters verliehen.

 

GleimVZ oder GleimStream sind die favorisierten Namen für das neue museumspädagogische Programm, das vom Gleimhaus in Verbindung mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) und dem Fachbereich Automatisierung und Informatik an der Hochschule Harz entwickelt wird. Anfang Juli wurde es mit Schülern des Gymnasiums Martineum – sehr erfolgreich – getestet. Die Netzwerkkommunikation der Aufklärung mit ihrer hochentwickelten Freundschaftskultur ist in einigen Zügen mit heutigen sozialen Netzwerken vergleichbar. Dieser Ähnlichkeit trägt das Programm Rechnung, indem es historische Persönlichkeiten, deren Rolle Schüler einnehmen, in einem sozialen Netzwerk via Tablet PC kommunizieren lässt.

Meinungen und Vorschläge zum Titel des Programms sind willkommen – auch auf Gleims Facebook-Profil https://www.facebook.com/johann.gleim 

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bald einmal wieder besuchen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de