Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Gleimpreis, Neuerwerbungen, Glaskunst ...
                                                     ... der Oktober im Gleimhaus

 

Newsletter des Gleimhauses 10/2015

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

das Beste zuallererst: Nach zehn Jahren war der Fördervertrag der Stadt mit dem Gleimhaus neu auszuhandeln. Der Stadtrat hat einstimmig dem Vertragsentwurf zugestimmt, der die Erhöhung der städtischen Zuwendungen beinhaltet. Der neue Vertrag ist die Grundlage für die weitere Förderung auch durch das Land. Der Oktober hat es in sich: Der Terminkalender des Gleimhauses ist eng gedrängt, darunter auch die Jahreshauptversammlung des Förderkreises Gleimhaus e. V., die Verleihung des Gleim-Literaturpreises und die Eröffnung der Ausstellung „Gelegenheiten, Trouvaillen, Desiderate“. Näheres hierzu und zu unserem weiteren Programm erfahren Sie in diesem Newsletter. Bitte beachten Sie, dass der Abschlussrundgang durch „Gleims Netzwerk der Freundschaft“ am 27. September nicht bereits um 11.15 Uhr, sondern erst um 15 Uhr stattfindet.


AUSSTELLUNG

Gelegenheiten, Trouvaillen, Desiderate – Erwerbungen der vergangenen zwei Jahrzehnte (10. Okt. 2015 bis 10. Jan. 2016)
Seit der Eröffnung des Gleimhauses als eines der ersten Dichtermuseen Deutschlands wurden die Sammlungen Johann Wilhelm Ludwig Gleims (1719-1803) nicht einfach nur konserviert wie in einer Gedenkstätte, sondern mit gezielten Erwerbungen im Sinne aktiver Museumsarbeit ergänzt. Bei der derzeitigen Neujustierung des Selbstverständnisses des Gleimhauses als „Museum der deutschen Aufklärung“ spielt die Erwerbungstätigkeit eine entscheidende Rolle. Das Sammlungspektrum wird heute durch zwei Hauptaspekte bestimmt: einerseits durch neue detaillierte Erkenntnisse über die einstige Habe Gleims und das Bestreben, diese ansatzweise zu rekonstruieren, andererseits durch die Profilierung zu einem Epochenmuseum für die deutsche Aufklärung. Die Ausstellung geht einher mit der Neuformulierung des museumseigenen Sammlungskonzeptes.


VERANSTALTUNGEN

So., 27. Sept., 11 Uhr │ Matinee des Nordharzer Städtebundtheaters │ Sinfoniekonzerte und Sonderkonzerte 2015/16
MD Johannes Rieger, Chefdramaturgin Susanne Range, Sunhee Park (Viola) und Hyung Ju Lee (Klavier) stellen die Sinfonie- und Sonderkonzerte des Orchesters des Nordharzer Städtebundtheaters in der Spielzeit 2015/16 vor. Es erklingen von Max Bruch die Romanze für Viola und Klavier op. 85, und von Pjotr Tschaikowsky der „Oktober“ aus „Die Jahreszeiten“ für Klavier op. 37a Nr.10 (Eintritt frei).

So., 27. Sept., 15 Uhr │ Gleims Netzwerk der Freundschaft
Der abschließende Rundgang mit Dr. Ute Pott durch die Ausstellung wurde vom Vormittag auf 15 Uhr verschoben (Eintritt frei).

So., 4. Okt., 11.15 Uhr │ Kunstspaziergang: Bildfenster in Halberstadt
Im Anschluss an die Ausstellung „Lichtzeichen. Glasgestaltung von Hans-Georg und Birk-Andreas Losert“ ist nun eine gleichnamige Publikation erschienen, deren Druck durch die Stiftung der Kreissparkasse Halberstadt ermöglicht wurde. Aus diesem Anlass laden die Künstler gemeinsam mit Dr. Reimar Lacher zu einem Spaziergang zu Bildfenstern in profanen und sakralen Gebäuden in der Stadtmitte Halberstadts ein, bei dem auch der Reichtum der Tradition der Glasmalerei in der Domstadt deutlich werden soll. Treffpunkt ist im Gleimhaus (Teilnahmegebühr 5,- €, erm. 3,- €).

Do. 8. Okt., 19 Uhr │ Eberhard Panitz „Das Trümmerhaus der Träume“ – Dresdner Novelle
Die Geschichte zweier Freunde, die sich 1945 aus Ruinen erheben, liegt nur vordergründig siebzig Jahre zurück. Ttatsächlich zielt sie auf die Gegenwart und das kollektive Gedächtnis. Alles ist kunstvoll irgendwie ineinander verhakelt und verzahnt, verknüpft und verwoben. Der Autor gibt eine Einführung und steht für Fragen zur Verfügung. Es liest die Schauspielerin Jennifer Antoni. Eine Veranstaltung der Erik-Neutsch-Stiftung (Eintritt frei).

Fr. 9. Okt., 18 Uhr │Verleihung des Gleim-Preises 2015 an den Philosophen Jürgen Goldstein für sein Buch „Georg Forster. Zwischen Freiheit und Naturgewalt“
Goldstein liefert in seinem 2015 im Verlag Matthes & Seitz, Berlin, erschienenen Buch eine außerordentliche Denk- und Erfahrungsbiografie des 18. Jahrhunderts, die an einen wichtigen Mann der deutschen Aufklärung erinnert, seine Ambivalenz im Denken auslotet und seine sprachliche Virtuosität den heutigen Lesenden vor Augen stellt, so die Einschätzung der Jury. Die Laudatio hält Prof. Dr. Alexander Košenina (Hannover). Der Schauspieler Götz Lautenbach (Göttingen) inszeniert unter dem Titel „diese glückliche Gleichheit“ Georg Forsters Darstellungen über Gesellschaft in Tahiti und Europa“. Es musiziert das König-Quartett. Um Anmeldung wird gebeten unter gleimhaus@halberstadt.de bzw. 03941 / 68710

Sa., 10. Okt., 11 Uhr │ Jürgen Goldstein stellt das prämierte Buch vor
Mit Buchverkauf (Eintritt frei).

Sa., 10. Okt., 15 Uhr │ Gelegenheiten, Trouvaillen, Desiderate – Erwerbungen der vergangenen zwei Jahrzehnte
Vernissage der Sonderausstellung. Dr. Ute Pott (Handschriftensammlung), Annegret Loose (Bibliothek) und Dr. Reimar Lacher (Kunstsammlung) stellen das neue Sammlungskonzept vor und berichten von ihren aufregendsten Coups. Es musiziert Johannes Wasikowski (Klavier). Anschließend stehen Kaffee und Kuchen bereit.

Sa., 10. Okt., 17 Uhr │ Jahreshauptversammlung des Förderkreises Gleimhaus e. V.
Zur Mitgliederversammlung sind auch interessierte Nicht-Mitglieder willkommen. Vielleicht nehmen Sie dies zum Anlass, dem Förderkreis beizutreten. Seit 1995 ist der Verein Träger des Gleimhauses. Als Mitglied können Sie einen konkreten Beitrag zum Erhalt und zur Entwicklung des Museums leisten. Weitere Informationen unter http://www.gleimhaus.de/traegerverein.html.

Sa., 10. Okt., 19 Uhr │ Abendliche Begegnung der Förderkreismitglieder
Fester Bestandteil der Jahreshauptversammlung ist die abendliche Begegnung. Wir erwarten wie in den vergangenen Jahren zahlreiche Mitglieder aus allen Teilen des Landes. Interessierte Besucher sind willkommen! Ein Buffet wird bereitstehen.(Kosten: 8,- €). Um Anmeldung wird gebeten unter gleimhaus@halberstadt.de bzw. 03941 / 68710.

Mi., 14. Okt., 19.30 Uhr │ Neuer Familienkundlicher Abend
Dr. Horst Scholke, der ehemalige Direktor des Gleimhauses, stellt die Geselligkeit in dem von 1785 bis 1810 bestehenden Halberstädter Gelehrtenverein „Literarische Gesellschaft“ vor, deren aufklärerische Ziele, das Wirken von deren Mitgliedern in der Öffentlichkeit und die gesellschaftliche Situation in dieser Stadt zu jener Zeit.

Do., 15. Okt., 15 Uhr │ Literaturgespräch bei Gleim: Das Schachdorf Ströbeck und Halberstadt in der Literatur
Herzog August II. von Braunschweig-Lüneburg, die Halberstädter Friedrich Lucanus, Carl Elis, die Literaten des Gleimkreises und andere haben über Ströbeck und Halberstadt geschrieben und auch in einem Kinderbuch, das 1938 in Chicago erschienen ist, steht etwas geschrieben. Renate Krosch aus Ströbeck stellt diese Bücher vor (Eintritt frei).

So., 18. Okt., 11.15 Uhr │ „Gelegenheiten, Trouvaillen, Desiderate – Erwerbungen der vergangenen zwei Jahrzehnte
Erwerbungen der Kunstsammlung, Rundgang durch die Ausstellung mit Dr. Reimar Lacher.


AKTUELLES

Am Freitag, dem 2. Oktober, um 18 Uhr, veranstaltet die SPD im Gleimhaus eine Podiumsdiskussion zum Thema: 25 Jahre Deutsche Einheit. Auf dem Podium werden erwartet Kultusminister Stephan Dorgerloh, Staatssekretär Jörg Felgner sowie u. a. auch die Gleimhaus-Direktorin Dr. Ute Pott.

Das Gleimhaus ist vom Deutschen Staubarchiv, Köln, um eine Staubprobe gebeten worden. Wir haben einige Flusen von unter dem Regal der Rara aus Handschriftensammlung und Bibliothek in dem dafür vorgesehenen Normbeutel eingereicht, die nun in der Ordnungsgruppe „Kulturstaub“ archiviert werden.

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de