Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Newsletter des Gleimhauses 04/2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

am 2. April ist Gleims 297. Geburtstag. Gefeiert wird wie immer am Sonntag danach, in diesem Falle am 3. April. Das runde Jubiläum im Jahr 2019 haben wir bereits im Blick. Wir freuen uns auf die Präsentation der Leipziger Kostümschneiderin Ilka Sieler, einer Spezialistin für die Mode des 18. Jahrhunderts, in der Reihe „Geist und Muse bei Gleim“. Weiteres hierzu und zu unserem übrigen Programm im April erfahren Sie aus diesem Newsletter.


AUSSTELLUNG

Rokoko-Kabinett – Aktionsraum zur Gleim-Zeit (bis 17. April)

Eigentlich nicht als Sonderausstellung, sondern als interaktive Installation zwischen den Sonderausstellungen konzipiert ist das „Rokoko-Kabinett“. An mehreren Stationen können Sie verschiedene Kulturtechniken der Zeit Gleims ausüben und sich so in die Epoche versetzen. So sind wir beispielsweise in der glücklichen Lage, Sie einzuladen, auf dem Kanapee Lottes aus Goethes Werther-Roman Platz zu nehmen, das wir ergattern konnten. Vielfach wurde das Rokoko als Epoche der Frivolität und Dekadenz geschmäht. Doch ist es richtiger, es für die Entdeckung der Daseinsfreude wertzuschätzen, als eine Art Jugendbewegung des 18. Jahrhunderts.


VERANSTALTUNGEN

Sa., 2. April, 11 Uhr, im Europasaal der Europaschule „Am Gröpertor“ ǀ Gleimhaus-Literaturpreis 2016 für Schülerinnen und Schüler des Landkreises Harz
Die Jury hat unter 97 Einsendungen zum Thema „Eine interessante Begegnung“ die Preisträger ausgewählt. Die Laudatio hält der MDR-Moderator und Dichter Ulrich Wittstock. Es musiziert die Jazzband „Anspielung“.

So., 3. April, 14-17 Uhr ǀ Gleims Geburtstag
Der mittlerweile 297. Geburtstag unseres Hausherrn Johann Wilhelm Ludwig Gleim wird im Gleimhaus, wie es bereits Tradition ist, als Familientag gefeiert. Der Chor der Goethe-Schule wird zu Beginn ein Ständchen darbringen. Auf dem Programm stehen weiter eine Führung für Kinder und Erwachsene (15 Uhr) sowie Aktiv- und Kreativangebote. So können Besucher wie in alten Zeiten mit der Gänsefeder schreiben, ein Schattenriss-Porträt anfertigen und wie auf Volksfesten des 18. Jahrhunderts auf (mechanische) Enten schießen. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

Mi., 13. April, 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Geschnürt und geputzt – Ilka Sieler zeigt Mode und Kleidung des Rokoko
Zu Gast in unserer neuen Reihe ist die Leipziger Kostümschneiderin Ilka Sieler, die sich der Reproduktion von Kleidung des 18. Jahrhunderts verschrieben hat. Bei Materialien, Schnitten und Verarbeitungstechniken legt sie höchsten Wert auf Authentizität. Sie führt am eigenen Leib vor, was die Dame des Rokoko darüber und darunter getragen hat und erläutert die Besonderheiten. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Do., 21. April, 15 Uhr ǀ Teestunde bei Gleim: Literarische Geselligkeit – Reimspiele und „Einfälle“ bei Gleim
Dr. Ute Pott, Direktorin des Gleimhauses, gibt einen kleinen Einblick in Formen der Geselligkeit bei Gleim. Von Gedicht-Spielen über lustige Briefe zu spaßigen Versen zu Themen wie Essen und Trinken sowie Freundschaft reicht das Spektrum. Auch die Gäste der Teestunde werden sich am gemeinschaftlichen Reimen erproben.


AKTUELLES

Jürgen Goldstein, der im vergangenen Jahr für seine Biografie von Georg Forster mit dem Gleim-Preis ausgezeichnet wurde, hat für dieses Werk nun auch den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse erhalten – wir gratulieren.

Derzeit wird an der Fertigstellung eines Audioguides für Kinder mit dem Titel „Mit Fritz bei Gleim“ gearbeitet. Im günstigsten Falle wird er zu Gleims Geburtstag fertig und dann über das private Smartphone abrufbar sein. Daneben wird auch ein Dialog der „Zwei Herren in Betrachtung des Doms“, der Sandsteinfigurengruppe von Daniel Priese vor dem Gleimhaus, zu hören sein.

Der „PhotoMarathon“ des Halberstädter Fotoklubs findet am 26. April, um 10 Uhr (Anmeldung ab 9 Uhr) wie gehabt wieder im Gleimhaus statt.

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de