Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Görner und Mitić, Arsprototo, Edition Huy
                                               ... der Oktober im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses 10/2016


Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

besonders froh waren wir über das Angebot der Kulturstiftung der Länder, in der Oktober-Ausgabe ihres Magazins „Arsprototo“ einen doppelseitigen Spendenaufruf für eine wichtige Restaurierungsmaßnahme zu veröffentlichen. Außerdem freuen wir uns im Oktober auf die lange erwartete Lesung von Eberhard Görner und Gojko Mitić aus dem Buch über den Indianer-Missionar Heinrich Melchior Mühlenberg. Und auch der Jahreshauptversammlung blicken wir mit Vorfreude entgegen. Hierzu und zu unserem übrigen Programm im Oktober erfahren Sie Näheres aus diesem Newsletter.


AUSSTELLUNG

Vernetzte Köpfe: Gleim – Goethe – Kleist. Porträtdarstellungen von Stephan Klenner-Otto zu Schriftstellern um 1800.
Eine Kooperation des Goethe-Museum Düsseldorf / Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung, des Gleimhauses Halberstadt und des Kleist-Museums, Frankfurt/Oder in Verbindung mit dem Wehrhahn-Verlag Hannover (bis 23. Okt.)

Der oberfränkische Künstler Stephan Klenner-Otto hat sich seit vielen Jahren auf die Literaturgeschichte spezialisiert. Ausgehend von der historischen Porträtüberlieferung gelingen ihm in technisch subtilen Radierungen und Zeichnungen eine eigenständige moderne Interpretation der Bildnisse und eine eigentümliche Verlebendigung der Autoren. In einer Gemeinschaftsausstellung zeigen drei Dichtermuseen ihre ‚Hausheiligen‘ und weitere Schriftsteller, die mit mindestens zweien von diesen in Verbindung standen. So wird ein Netzwerk dreier Generationen deutscher Dichter sichtbar.

Die Ausstellung wird gefördert durch die ALG (Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V.) aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


VERANSTALTUNGEN

Mi., 12. Okt., 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Eberhard Görner und Gojko Mitić: Als Prediger bei den Indianern in Amerika – Heinrich Melchior Mühlenberg (1711-1787)
Mühlenberg machte sich 1741 im Auftrag der Franckeschen Stiftungen in Halle auf den Weg nach Amerika, um die chaotischen kirchlichen Verhältnisse in den Gemeinden Pennsylvanias neu zu ordnen und dort eine lutherische-evangelische Kirche aufzubauen. Der Filmregisseur und Buchautor Eberhard Görner erzählt in seinem historischen Roman aus dem dramatischen Leben Mühlenbergs. Gojko Mitić, der als „Winnetou des Ostens“ bereits für seine Indianerrollen berühmt ist, übernimmt bei der Lesung den Part des fiktiven Delawaren-Häuptlings „Fliegender Pfeil“. Das Buch ist an dem Abend im Gleimhaus zu erwerben (14,95€).
Der Eintritt beträgt 5,-€ (ermäßigt 3,-€).

Do., 20. Okt., 15 Uhr ǀ Literaturgespräch bei Gleim: Die EDITION HUY
Schon über 20 Bücher sind in der von Dr. Martin Hentrich (Magdeburg) herausgegebenen Reihe EDITION HUY erschienen. Sie alle befassen sich mit der Geschichte der Region um den Huy, teils handelt es sich um Reprints historischer Drucke, teils um erstmals publizierte Texte, darunter auch Gedichte und Plattdeutsches. Der Herausgeber stellt die Buchreihe vor, insbesondere auch die Bände, in denen im Zusammenhang etwa mit der Koran-Übersetzung Boysens, mit dem Lehrer und Pastor Kunze, mit dem Naturdichter Hiller oder mit dem tollen Landrat Hagen auch Johann Wilhelm Ludwig Gleim vorkommt.

Sa., 22. Okt., 16 Uhr, Vernetzte Köpfe: Gleim – Goethe – Kleist. Porträtdarstellungen von Stephan Klenner-Otto zu Schriftstellern um 1800
Die Ausstellung geht mit einer Lesung aus Briefen aus dem Umfeld von Gleim, Goethe und Kleist zu Ende. Es lesen Dr. Ute Pott, Bianca Fechtner und Dr. Reimar Lacher. Der Eintritt ist frei.

Sa., 22. Okt., 17 Uhr, Jahreshauptversammlung des Förderkreises Gleimhaus e. V.
Der Förderkreis Gleimhaus e. V. hat als Träger des Museums eine ganz elementare Funktion bei dessen Betrieb. Seit über einem Jahr laufen die Verhandlungen über die künftige Förderung. Im gegenwärtigen, hinsichtlich des Haushalts und der künftigen Förderung überaus schwierigen Jahr ist uns an zahlreicher Beteiligung besonders gelegen. Der Förderkreis Gleimhaus e. V. hat sich zu dem Wettbewerb „Call for Members“ der Kulturstiftung des Bundes angemeldet, hofft auf Zulassung und darauf, im Rahmen des Wettbewerbs (Dez. 2016 bis Juni 2017) zahlreiche neue Mitglieder zu gewinnen. Zur Mitgliederversammlung sind auch interessierte Nicht-Mitglieder willkommen. Vielleicht nehmen Sie dies zum Anlass, in der Laufzeit des Wettbewerbs dann auch dem Förderkreis beizutreten. Weitere Informationen unter http://www.gleimhaus.de/traegerverein.html.

So., 23.Okt., 11 Uhr ǀ Matinee des Nordharzer Städtebundtheaters zur Oper „Eugen Onegin“
Das Nordharzer Städtebundtheater lädt zur Matinee im Gleimhaus ein. Vorgestellt wird die Inszenierung der Tschaikowski-Oper „Eugen Onegin“, bei der Hinrich Horstkotte Regie führt und auch für die Ausstattung verantwortlich zeichnet. Der Eintritt ist frei. Die Opernpremiere wird dann am 29.10. in Halberstadt im großen Haus stattfinden.


AKTUELLES

Im Oktoberheft ihres Magazins „Arsprototo“ hat die Kunststiftung der Länder dem Gleimhaus die Möglichkeit gegeben, durch einen doppelseitigen Spendenaufruf um Unterstützung für die Restaurierung des Salonmöbel-Ensembles aus Langenstein, dem Schloss der legendären Frau von Branconi, zu bitten. Seit Jahrzehnten steht das Ensemble in Gleims Freundschaftstempel, ist aber inzwischen dringend restaurierungsbedürftig. Wir wären froh, wenn auch Sie die Spendenkampagne unterstützen würden (Bankverbindung Harzsparkasse, NOLADE21HRZ, DE17 8105 2000 0390 1499 77, Zweck: Möbelrestaurierung). Nach der Restaurierung sollen die Stühle den Besuchern Gleims wieder imaginär Platz bieten und soll das Ticken der feinen englischen Standuhr wieder eine metaphorische Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart schlagen. Weitere Informationen unter www.kulturstiftung.de/beinbruch-und-stillstand/

Das Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt (FSZ) hat dem Gleimhaus einen Scheck über 590,- € überreicht. Der Betrag setzt sich zusammen aus einem Teil der Teilnahmegebühr des diesjährigen Fitness- und Schlankheitsprogramms sowie einer Prämie für jedes von den Teilnehmern verlorene Pfund. Wir danken recht sehr!

Wir wollen nicht versäumen, Sie auf das Programm zu der aus Halberstadt stammenden Schriftstellerin Christa Johannsen im Literaturhaus Magdeburg, am Mittwoch, dem 12. Oktober, um 19 Uhr aufmerksam zu machen. Unter dem Titel „Nein, nein – wir sind die Verdammten nicht, obwohl wir’s manchmal meinen“ stellen die Studentin Beatrice Buchholz und der Autor Albrecht Franke den Briefwechsel der Schriftstellerin mit ihrer Freundin und Lektorin Eleonore Häfner aus den Jahren 1949 bis 1981 vor.

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de