Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Lessing auf Reisen, musikalische Welt und Fritz bei Gleim …
                                              … der Mai im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses 05/2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

Lessing war mehrfach bei Gleim zu Gast. So auch zu Beginn einer Reise, die ihn bis nach England und Italien führen sollte, aber aufgrund des Ausbruchs des Siebenjährigen Krieges schon in Holland abgebrochen werden musste. Eine Ausstellung zeigt nun, wie sich diese Tour hätte fortsetzen können. Näheres hierzu und zu unserem übrigen Programm erfahren Sie aus diesem Newsletter.


AUSSTELLUNG

Lessings große Reise. Eine Spurensuche. Ausstellung der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption Kamenz in Kooperation mit dem Gleimhaus
(12. Mai bis 7. August)
Am 10. Mai 1756 brachen Gotthold Ephraim Lessing und der Leipziger Kaufmannssohn Christian Gottfried Winckler zu einer auf mindestens drei Jahre geplanten Europareise auf, die sie über einige Stationen in Deutschland nach Holland und weiter nach England, Frankreich und Italien führen sollte.
In Amsterdam angekommen, machten ihnen der Siebenjährige Krieg und die Besetzung Kursachsens durch die preußischen Truppen Friedrichs II. einen Strich durch die Rechnung. Die Reisenden mussten ihre Tour abbrechen.
Ausführliche Quellen zu der nur teilweise realisierten Reise sind nicht überliefert. Betrachtet man diese wenigen Zeugnisse allerdings vor der Folie der Reisekultur des 18. Jahrhunderts, wie sie in zahllosen Reiseberichten, Briefen und Handbüchern dokumentiert ist, werden deutlichere Spuren sichtbar. Die Ausstellung versteht sich als ‚Spurensuche‘. Sie dokumentiert das historisch Verbürgte, beleuchtet die Reisehintergründe und den Reisealltag, folgt den Reisenden nach Holland und setzt dann die Reise virtuell fort, indem sie entwirft, was Lessing und Winckler im Fortgang ihrer Reise hätten erleben und erfahren können.


VERANSTALTUNGEN

Mi., 11. Mai, 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Eröffnung der Ausstellung „Lessings große Reise“
Dr. Susanne Luber von der Forschungsstelle zur historischen Reisekultur an der Eutiner Landesbibliothek gibt einen Einblick in das Reisen zur Kutschenzeit. Der Kurator der Ausstellung, Christian Tausch (Kamenz), führt in die Ausstellung ein. Eintritt frei.

Do., 19. Mai, 15 Uhr ǀ Teestunde bei Gleim: Wasikowskis musikalische Welt
Der Halberstädter Johannes Wasikowski absolviert derzeit im Gleimhaus ein freiwilliges soziales Jahr in der Denkmalpflege und möchte danach ein Musikstudium aufnehmen. In der „Teestunde bei Gleim“ führt er die Besucher durch seine musikalische Welt. Es erklingen Klavierstücke vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart für Klavier solo sowie im Duo mit Joshua Choi (Kontrabass), darunter beispielsweise das musikalische Porträt „La Gleim“ von Carl Philipp Emanuel Bach sowie moderner Jazz. Eintritt frei.

So., 22. Mai, 10-17 Uhr ǀ Internationaler Museumtag
Der Internationale Museumstag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Museen in der Kulturlandschaft". Vielleicht nehmen Sie den Museumstag zu einem Besuch im Gleimhaus. Für die jüngsten Besucher ist ein eigener Museumsraum eingerichtet. Auch steht für sie seit neuestem die Hörführung „Mit Fritz bei Gleim“ zur Verfügung. Der Eintritt ist an diesem Tag kostenlos.

So., 22. Mai, 11.15 Uhr „Aufgeklärtes Reisen – warum nach England?“ und Öffentliche Führung
Der Vortrag von Prof. Dr. Michael Maurer (Jena) beschäftigt sich mit der Fortschrittlichkeit und Vorbildlichkeit Englands im 18. Jahrhundert. Anschließend führt Dr. Ute Pott durch die Sonderausstellung „Lessings große Reise“.


AKTUELLES

Für Kinder steht nun eine Hörführung durch das Gleimhaus zur Verfügung. Der Nachbarsjunge Fritz führt die jungen Besucher durch das Haus des Dichters und Sammlers. Abrufbar ist die Führung durch QR-Codes kostenlos mit dem eigenen Smartphone, das über eine Codelese-App verfügen muss. In begrenztem Umfang stehen auch Leihgeräte zur Verfügung.

An kleineren Erwerbungen konnten wir den Sammlungen des Hauses einen Stahlstich von Klopstocks Grab hinzufügen, ein Dokument der Dichterverehrung des mittleren 19. Jahrhunderts, sowie ein Albumblatt, auf dem Gleim die Eingangsinschrift seines Freundschaftstempels in einem frühen Freundschaftsalbum verwendete.

An Gleims Geburtstag, dem 2. April, wurde der Gleimhaus-Literaturpreis für Schülerinnen und Schüler des Landeskreises Harz verliehen. Die Preisträger sind: 5.-6. Klasse: Anne Köhler, Gymnasium „Am Thie“ in Blankenburg, 2. Platz: Lina Günther, Gymnasium Martineum. 3. Platz: Josefine Madeleine Meinecke, Käthe-Kollwitz-Gymnasium. Gr. II: 7.-9. Klasse: Marie Hansmann, Gymnasium Martineum. 2. Platz: Denise Lucas, Käthe-Kollwitz-Gymnasium. 3. Platz: Vanessa Belger, Gymnasium Martineum. 3. Platz: Luca Marie Hielscher, Gymnasium Martineum. Gr. III: 10.-12. Klasse: Sally Isabel Strauchmann, Käthe-Kollwitz-Gymnasium. 2. Platz: Leonie Straßburger, Käthe-Kollwitz-Gymnasium. 3. Platz: Frances Limburg, Berufsbildende Schule Wernigerode.

Um literarische Beiträge zu einem Schreibwettbewerb mit dem Thema „Entdecke die Urzeit“ bittet auch der Verein „Erlebniswelt Museen“ (http://www.erlebniswelt-museen.de/cms/1/?i=1.133.240.21....de).

Am Internationalen Museumstag, dem 22. Mai, präsentiert sich der Klopstock e. V. von 14-17 Uhr im Quedlinburger Klopstockhaus mit Musik, Lesung und leckeren „Klopstöckchen“. Mit dabei vom Gleimhaus sind Dr. Ute Pott und Johannes Wasikowski.

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de