Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNGEN
VERANSTALTUNGEN
JUBILÄEN
AUSSTELLUNGSPROGRAMM

Lichtzeichen, Buchpaten, Krug und Kraus ...

                                  ... der Januar im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses Halberstadt 01/15


Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
Sehr geehrte Damen und Herren,

zuallererst: die besten Wünsche für das Jahr 2015. Was unsererseits neben dem Tagesgeschäft für dieses Jahr ansteht: Ein neuer Vertrag mit der Stadt Halberstadt und auch eine Verständigung mit dem Land über unsere zukünftige Arbeit, die Planungen für ein neues Dach und für die Sanierung des Anbaus des Gleimhauses sowie die Vorbereitungen für den 300. Geburtstag Gleims im Jahr 2019. Über unser Programm im Januar informiert Sie dieser Newsletter.


AUSSTELLUNGEN

Lichtzeichen – Glasgestaltung von Hans-Georg und Birk-Andreas Losert (bis zum 18. Jan.)
Das Gemeinschaftsatelier von Vater und Sohn Losert in Halberstadt führt die große Tradition der Glaskunst in der Domstadt und eine über hundertjährige Firmengeschichte fort. Mit der Restaurierung und mit Neuschöpfungen von Bildfenstern und Fensterbildern ist es weit über die Region hinaus wirksam. Die beiden Künstler vereinen in sich alle Dimensionen ihrer Kunst: vom Entwurf über die Ausführung bis hin zur Lehre und zur Industrie, technologisches wie auch historisches Wissen. In der Ausstellung werden die Glasarbeiten ergänzt durch Fotografien von Werken der vergangenen Jahrzehnte, darunter bedeutende Monumentalwerke. Den Mittelpunkt der Schau bildet das Tryptichon „Gleims Freundschaften“, das eigens zu diesem Anlass für das Foyer des Gleimhauses entstanden ist.
Die Schau steht im Rahmen des Ausstellungsprojekts „zeitgleich – zeitzeichen 2014“ des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters.

Neues Leben für alte Bücher. Restaurierungspatenschaften im Gleimhaus (25. Jan. bis 8. März)
Seit acht Jahren betreibt das Gleimhaus ein Buchpaten-Programm, um stark geschädigte Bücher durch Übernahme einer Patenschaft restaurieren zu lassen und dadurch wieder nutzbar zu machen. Restaurierungsbedürftig sind vor allem Bände aus dem Bestand der so genannten „Beutebücher“, Bücher, die im 2. Weltkrieg ausgelagert waren, von der Roten Armee verbracht wurden und Ende der 90er Jahre ins Gleimhaus zurückgekehrt sind. Die Kabinettausstellung soll zeigen, was bereits erreicht wurde, und so die bisherigen Buchpaten und ihr Engagement würdigen, aber auch sichtbar machen, was noch zu tun ist.


VERANSTALTUNGEN

Do., 8. Jan., 19.30 Uhr │ Krug und Kraus – Literaturabend des Lions Club
Auf Einladung des Lions-Präsidenten Dr. Volker Bürger und moderiert von der Gleimhaus-Direktorin Dr. Ute Pott lesen der ehemalige Theater-Intendant Professor Hans-Hermann Krug und der frühere Chefarzt Dr. Walter Kraus aus ihren literarischen Werken.
Von Hans-Hermann Krug erschien im Jahr 2013 im Dr. Ziethen Verlag Oschersleben „Die Aktion Leichenhalle“, eine regelrechte Eulenspiegelgeschichte die makabre Ereignisse an der Grenzübergangsstelle Marienborn thematisiert. Hieraus und aus einem unveröffentlichten Werk wird Krug lesen. Dr. Walter Kraus schreibt seit Jahrzehnten Gedichte und Prosa. Mehrere Bände von ihm sind bereits erschienen. Seine Texte decken die Absurditäten und Gräben des Alltags auf. Eine literarische Veranstaltung des Lions Club Halberstadt. Der Eintritt ist frei.

Mi., 14. Jan., 19.30 Uhr │ Neuer Familienkundlicher Abend: Die Glaskünstler-Familie Losert, Halberstadt
Das Glasgestaltungsatelier Losert in Halberstadt, dessen Schaffen die aktuelle Sonderausstellung „Lichtzeichen“ zeigt, kann auf eine über hundertjährige Firmengeschichte zurückblicken. Die Persönlichkeiten, die Firma und ihre Aufgaben im Wandel der Zeit stellt Dr. Reimar Lacher, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Gleimhauses, vor.

Do., 15. Jan., 15 Uhr │ Literaturgespräch bei Gleim: Lieblingsbücher
Zu Gast bei Renate Petrahn ist Gerda Rühe, die den historischen Roman von Renate Feyl über die Schriftstellerin Sophie von LaRoche „Die profanen Stunden des Glücks“ vorstellt. Wie war ein Frauenleben im 18. Jahrhundert? Wieviel Bildung war schicklich und wie konnte sich eine Frau im Liteturbetrieb behaupten?

So. 18. Jan., 11.15 Uhr │ Lichtzeichen. Glasgestaltung von Hans-Georg und Birk-Andreas Losert
Zum Abschluss der Ausstellung führen die Künstler und der Kurator letztmals durch die Ausstellung.

So., 25. Jan., 11.15 Uhr │ Neues Leben für alte Bücher. Restaurierungspatenschaften im Gleimhaus
Zur Eröffnung der Kabinett-Ausstellung werden die im Buchpaten-Programm tätigen Restauratorinnen anwesend sein, um mit den bisherigen Buchpaten und mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Fr., 30. Jan. 19 Uhr │ „Noten für Namen“ – Konzert mit Matthias Marggraff alias „Prypjat Syndrome“
Seit 2011 veranstaltet der Förderverein Gedenkstätte Langenstein Zwieberge e. V. die Konzertreihe „Noten für Namen“. Die Besucher werden gebeten, Bank-Noten für den Guss von Namenstafeln zu spenden, um den Opfern des KZ Langenstein-Zwieberge ihre Identität zurückzugeben. Zum 5. Konzert dieser Reihe gastiert der Magdeburger Cellist, Klang- und Improvisationskünstler Matthias Marggraff alias „Prypjat Syndrome“ im Gleimhaus. Eine Veranstaltung des Fördervereins Gedenkstätte Langenstein Zwieberge e. V.


JUBILÄEN

Viele der Freunde Gleims feiern in diesen Jahren ihren 300. Geburtstag. Im Rahmen des „Neuen Familienkundlichen Abends“ widmet sich Dr. Ute Pott im März Gleims Intimus Ewald Christian von Kleist (1715-1759) und im Juli im Rahmen des „Hofabends bei Gleim“ dem Leipziger Dichter und Brieftheoretiker Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769).


AUSSTELLUNGSPROGRAMM

An Sonderausstellung sind in diesem Jahr vorgesehen: „Neues Leben für alte Bücher. Restaurierungspatenschaften im Gleimhaus“ (Jan-März); „Biblische Geschichten reich illustriert“ (März-Mai, Arbeitstitel); „Gleims Netzwerk der Freundschaft“ (Juni-Sept.); „Desiderate, Trouvaillen, Gelegenheiten – Neuerwerbungen des Gleimhauses“ (Okt.-Jan. 2016). Weiterhin sind in den nächsten Jahren Ausstellungen zu folgenden Themen vorgesehen: Elisa von der Recke; Der Hofmeister und Menschensammler Karl Matthaei; Toleranz und Aufklärung; Lessings große Reise; Porträtfotos von Thomas Peters; Luther-Denkmale in Erz und Papier; Rokoko-Revival; Hommage in Text und Bild; Winckelmann-Jubiläum (2017/18); 300. Geburtstag Gleims.

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim
Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de