Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNGEN
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Musik, vernetzte Köpfe, Sommerhöfe …
                                      ... der August im Gleimhaus


Newsletter des Gleimhauses 08/2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

wo in der Adventszeit bei den „Weihnachtshöfen“ Atmosphäre herrscht, muss es sich auch im Sommer feiern lassen – gemäß diesem Gedanken wird im August erstmals zu den „Sommerhöfen“ in die Halberstädter Innenstadt eingeladen. Das Gleimhaus ist mit einem musikalischen und literarischen Programm an der sommerlichen Kulturnacht beteiligt. Hierzu und zu unserem übrigen Programm im August erfahren Sie näheres in diesem Newsletter.


AUSSTELLUNGEN

Lessings große Reise. Eine Spurensuche. Ausstellung der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption Kamenz in Kooperation mit dem Gleimhaus (bis 7. August)
Am 10. Mai 1756 brachen Gotthold Ephraim Lessing und der Leipziger Kaufmannssohn Christian Gottfried Winckler zu einer auf mindestens drei Jahre geplanten Europareise auf, die sie über einige Stationen in Deutschland nach Holland und weiter nach England, Frankreich und Italien führen sollte.
In Amsterdam angekommen, machten ihnen der Siebenjährige Krieg und die Besetzung Kursachsens durch die preußischen Truppen Friedrichs II. einen Strich durch die Rechnung. Die Reisenden mussten ihre Tour abbrechen.
Ausführliche Quellen zu der nur teilweise realisierten Reise sind nicht überliefert. Betrachtet man diese wenigen Zeugnisse allerdings vor der Folie der Reisekultur des 18. Jahrhunderts, wie sie in zahllosen Reiseberichten, Briefen und Handbüchern dokumentiert ist, werden deutlichere Spuren sichtbar. Die Ausstellung versteht sich als ‚Spurensuche‘. Sie dokumentiert das historisch Verbürgte, beleuchtet die Reisehintergründe und den Reisealltag, folgt den Reisenden nach Holland und setzt dann die Reise virtuell fort, indem sie entwirft, was Lessing und Winckler im Fortgang ihrer Reise hätten erleben und erfahren können.




Stephan Klenner-Otto: Porträt Gleims

Vernetzte Köpfe: Gleim – Goethe – Kleist. Porträtdarstellungen von Stephan Klenner-Otto zu Schriftstellern um 1800.


Eine Kooperation des Goethe-Museum Düsseldorf / Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung,
des Gleimhauses Halberstadt und des Kleist-Museums, Frankfurt/Oder in Verbindung mit dem Wehrhahn-Verlag Hannover (ab 19. August)
Der oberfränkische Künstler Stephan Klenner-Otto hat sich seit vielen Jahren auf die Literaturgeschichte spezialisiert. Ausgehend von der historischen Porträtüberlieferung gelingen ihm in technisch subtilen Radierungen und Zeichnungen eine eigenständige moderne Interpretation der Bildnisse und eine eigentümliche Verlebendigung der Autoren. In einer Gemeinschaftsausstellung zeigen drei Dichtermuseen ihre ‚Hausheiligen‘ und weitere Schriftsteller, die mit mindestens zweien von diesen in Verbindung standen. So wird ein Netzwerk dreier Generationen deutscher Dichter sichtbar.
Die Ausstellung wird gefördert durch die ALG (Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V.) aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


VERANSTALTUNGEN

So., 7. Aug., 11.15 Uhr ǀ Hoffnung und Enttäuschung in Briefen
Zur Abschluss der Ausstellung „Lessings große Reise. Eine Spurensuche“ wirft die Direktorin des Gleimhauses, Dr. Ute Pott, einen Blick in Lessings Briefwechsel und stellt vor, wie die abgebrochene Europa-Tour und spätere Reisen Lessings in den Jahren 1766 und 1775 (u.a. nach Italien) in den Briefen auftauchen. Die Briefe machen Hoffnungen und Enttäuschungen deutlich, die mit den Reisen verbunden waren. Die zitierten Briefe erlauben außerdem eine Annäherung an die familiären Bezüge Lessings (als Sohn, Bruder und Verlobter). Anschließend besteht die Möglichkeit, an einem kurzen geführten Rundgang durch die Ausstellung teilzunehmen, die an diesem Tag zum letzten Mal in Halberstadt zu sehen ist. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Ausstellung wandert dann weiter in Lessings Geburtsstadt nach Kamenz, wo sie ab dem 22. Sept. besucht werden kann (Eröffnung am 21. Sept.).

Mi., 10. Aug., 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Bernd Homann – Piano Solo
Wenn von Bernd Homann die Rede ist, gerät die Fachpresse ins Schwärmen. Es fallen Begriffe wie „Piano-Prophet“, „Ausnahme-Pianist“ oder „junge Koryphäe des Jazz“. Seit 2000 ist der Preisträger des „Concour international de Piano-Jazz/Martial Solal“ in Paris auch noch sehr erfolgreich für das Goethe-Institut unterwegs (u.a. in der Ukraine, in Frankreich u. Litauen). Neben Eigenem adaptiert er sowohl Standards als auch Folkloristisches. Eine stilistische Einordnung ist kaum mehr möglich. „Dissonanzen stehen gleichberechtigt neben traditioneller Tonalität“. Das Konzert sowie die musikalischen Beiträge zu den „Sommerhöfen“ (siehe unten) werden organisiert von Johannes Wasikowski im Rahmen seines Freiwilligen Sozialen Jahres in der Denkmalpflege.

Do., 18. Aug., 19.30 Uhr ǀ Hofabend bei Gleim: Eröffnung der Ausstellung „Vernetzte Köpfe: Gleim – Goethe – Kleist. Porträtdarstellungen von Stephan Klenner-Otto zu Schriftstellern um 1800“
Nach einer kurzen Vorstellung der drei Autoren Gleim – Goethe – Kleist und ihren Verbindungen untereinander durch Dr. Ute Pott liefert der Künstler Stephan Klenner-Otto Einblicke in seine Arbeitsweise und ermöglicht den Besuchern den Druck einer eigenen Lithografie. Im Rahmen der Hofabend-Reihe des Gleimhauses soll auch an diesem Abend das gesellige Gespräch bei Wein oder Wasser nicht zu kurz kommen.

Sa., 20. Aug., 20-24 Uhr ǀ Sommerhöfe mit Musik- und Literaturprogramm:
20.00-20.30 Uhr:
Johannes Wasikowski spielt Jazz-Standards und weitere unterhaltende Musik am Klavier

20.30-21.45 Uhr: Poetry Slam – Junge Poeten im Wettstreit

22.00-22.45 Uhr: „AnSpielung“ – Die Magdeburger Band gewann 2015 den Publikumspreis des SWM-Talentverstärkers und somit einen Auftritt beim Rocken am Brocken-Festival. Ihre Musik ist eine Fusion aus Rock/Pop und Jazz.

23.15-24.00 Uhr: „Karl die Große“ – Trendige deutsche Popmusik mit Poesie und Tiefgang und einem ganz eigenen Sound mit Wiedererkennungswert.

Das gesamte Programm ist zu finden unter http://www.sommerhoefe.de/.


AKTUELLES

Der Ehrenvorsitzende des Förderkreises Gleimhaus e. V., Wolfgang Koch, hat zu seinem 90. Geburtstag die „Ehrenmedaille für Verdienste um das Gemeinwohl“ der Stadt Halberstadt verliehen bekommen. Wir gratulieren zum Geburtstag und zur Medaille.




Am 26. August, um 19 Uhr beginnt mit der Vernissage im Herrenhaus des Burchardiklosters die 2. MKH-Kunstbiennale Halberstadt unter dem Motto „Was wird sein – von jetzt an?“ (siehe http://www.mkh-biennale.de).
Unter https://www.indiegogo.com/projects/ii-mkh-biennale-art#/ ist hierzu eine Crowdfunding-Kampagne online.

Die für September angekündigte Lesung mit Gojko Mitić muss aus terminlichen Gründen auf den 12. Oktober verschoben werden.

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de