Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNGEN
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Optimismus, die Branconi, die Mitglieder ...
                                   
          ... der Januar im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses 01/2017

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

zuallererst: die besten Wünsche für das Jahr 2017, das, was das Gleimhaus angeht, ein gutes zu werden verspricht. Die Stadt Halberstadt wie auch das Land Sachsen-Anhalt haben sich zur weiteren Förderung des Hauses bekannt. Die ist nicht nur für die Vorbereitung des Jubiläums Gleim300 im Jahr 2019 eine entscheidende Voraussetzung. Näheres hierzu, weitere Neuigkeiten sowie Informationen zu unserem Programm im Januar erfahren Sie aus diesem Newsletter.


AUSSTELLUNGEN

Familienporträts 1974 – 1994. Fotografien von Christian Borchert. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Fotothek Dresden (SLUB), dem Lehmstedt Verlag Leipzig und meinhardt medien Berlin (bis 8. Jan.)

Der Dresdener Fotograf Christian Borchert nahm in den frühen 1980er Jahren eine umfangreiche Serie von Familienporträts auf. Über 130 Familien in verschiedenen Regionen der DDR, aus unterschiedlichen sozialen Milieus und Berufen porträtierte er in ihrem heimischen Umfeld. Zehn Jahre danach besuchte Borchert viele Familien ein zweites Mal und fotografierte sie – nach dem Untergang der DDR und dem beginnenden Wandel – erneut. Die Fotografien sind Dokumente der fotografischen Annäherung an die Wirklichkeit ohne Übertreibung und Effekte, und sie sind einzigartige Zeugnisse der Geschichte. Die von Dr. Christina Meinhardt kuratierte Ausstellung präsentiert eine Auswahl dieser Familienporträts.

Rokoko-Kabinett – Aktionsraum zur Gleim-Zeit (14. Jan. bis 5. März)
Eigentlich nicht als Sonderausstellung, sondern als interaktive Installation zwischen den Sonderausstellungen konzipiert ist das „Rokoko-Kabinett“. An mehreren Stationen können Sie verschiedene Kulturtechniken der Zeit Gleims ausüben und sich so in die Epoche versetzen. So sind wir beispielsweise in der glücklichen Lage, Sie einzuladen, auf dem Canapee Lottes aus Goethes Werther-Roman Platz zu nehmen, das wir ergattern konnten. Vielfach wurde das Rokoko als Epoche der Frivolität und Dekadenz geschmäht. Doch ist es richtiger, es als die Entdeckung der Daseinsfreude wertzuschätzen, als eine Art Jugendbewegung des 18. Jahrhunderts.


VERANSTALTUNGEN

So., 8. Jan., 11.15 Uhr ǀ Familienporträts. Fotografien (1973-1993) von Christian Borchert
Abschlussführung durch die Ausstellung mit Dr. Ute Pott.

Mi., 11. Jan., 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: "Freund sein". Paul Bartsch präsentiert eigene Lieder und Texte aus der Perspektive des Zirkustigers
Paul Bartsch ist Liedermacher, literarischer Autor und Medienpädagoge. Im Jahr 2015 schrieb das Gleimhaus zum 20. Mal den Literaturpreis für Schüler des Landkreises Harz aus. Das Thema war Gleims brieflicher Ausspruch „Was ist die Welt ohne Freunde?“. Paul Bartsch sprach die Laudatio und sang bei dieser Jubiläumspreisvergabe. Eigens aus diesem Anlass hatte er das Lied „Freund sein“ komponiert. Dieses und andere neue Songs präsentiert Paul Bartsch „aus der Perspektive des Zirkustigers“ im Gleimhaus. Mit dabei: Thomas Fahnert (Gitarren, Geige, Gesang) und Sander Lueken (Keyboards, Gesang). Eintritt 8,-/5,- €.

Di., 17. Jan., 19 Uhr ǀ „Zum Beispiel Nilpferde“ – Konzert mit Scarlett O‘ und Jörg Kokott
Scarlett O' wird 2017 das 6. Lebensjahrzehnt abrunden und geht noch einmal auf Tour mit ihrem ersten abendfüllenden Solo-Programm, entstanden 1998, wieder in der Originalbegleitung von Ko J. Kokott. Die „Nilpferde“ sind ein Gemisch aus eigenen und geborgten Liedern, Chansons, Songs, Balladen und sogar Schlagern. Eine Veranstaltung des Kulturbüros der Stadt Halberstadt in Kooperation mit dem Gleimhaus. Der Kartenvorverkauf erfolgt über die Halberstadtinformation.

Do., 19. Jan., 15 Uhr ǀ Literaturgespräch bei Gleim: Lieblingsbücher
Die pensionierte Deutsch-Lehrerin Frau Dr. Christine Neumann wird ihr Lieblingsbuch vorstellen.

Mo., 30. Jan., 19 Uhr ǀ „Sieh, das Fremde ist so nah“. Eine Begegnungsreihe – unverstellt! Lesung – Musik – Gespräch mit Wahid Nader und Issa Fayad
Die Begegnungsreihe startet mit internationaler Lyrik und Musik in das Jahr 2017: Am Montag, dem 30. Januar, um 19 Uhr trägt der syrische Autor und Übersetzer Wahid Nader im Halberstädter Gleimhaus einige seiner erfolgreichsten Gedichte sowohl in deutscher als auch arabischer Sprache vor. Begleitet wird er vom syrischen Musiker Issa Fayad mit orientalischer Musik und Gesang. Im Anschluss laden beide Künstler zum gemeinsamen Gespräch mit dem Publikum ein. Eine Kooperationsveranstaltung des Nordharzer Städtebundtheaters mit dem Gleimhaus. Der Eintritt ist frei.


AKTUELLES

Seit rund einem Jahr hing ein einnehmendes Porträt der Maria Antonia von Branconi als Leihgabe aus dem Kunsthandel in Gleims Freundschaftstempel. Die legendäre, auch von Goethe sehr bewunderte Schönheit und Gesellschaftsdame besaß im benachbarten Langenstein ein Gut und stand auch mit Gleim in Verbindung. Nun hat das Land Sachsen-Anhalt das Gemälde erworben und dem Gleimhaus als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

An Ausstellungen können Sie dieses Jahr im Gleimhaus erwarten: Eine Schau zum 200. Todesjahr des Schriftstellers Johann Lorenz Benzler, der zum Halberstädter Dichterkreis gehörte und als Bibliothekar des Grafen zu Stolberg-Wernigerode tätig war. Eine Ausstellung zum Werk des Braunschweiger Landschaftsmalers und Gleim-Freundes Pascha Johann Friedrich Weitsch mit dem Titel „Harz und Arkadien“ sowie die Schau „Die Macht des Porträts – Positionen der Menschenfotografie“ mit Porträtfotografien von Hermann Biow (1804-1850), Günter Linke (geb. 1943) und Thomas Peters (geb. 1964).

Wir freuen uns über eine Spende von 2000 € aus dem Erlös des Lionsballs des Halberstädter Lions Club für Materialkosten, Verpflegung und museumspädagogische Betreuung unserer Jugendgruppe „Museumsbotschafter“.

Wir freuen uns außerdem, Ihnen mitteilen zu können, dass die Kulturstiftung des Bundes den Förderkreis Gleimhaus e.V. zum Wettbewerb „Call for members“ zugelassen hat (www.callformembers.de). Gerade nachdem das vergangene Jahr für den Förderkreis als Trägerverein durch die unsichere Finanzierung des Gleimhauses sehr schwierig war, sagen wir: Jetzt erst recht! Ziel des Wettbewerbs ist es, möglichst viele neue Mitglieder zu gewinnen. Helfen Sie uns dabei! Knapp 300 sind wir. Lassen Sie die Mitgliederzahl wachsen! Wir haben Zeit vom 1.12.2016 bis zum 15.6.2017.

Mit dem Halberstädter Theaterförderverein gemeinsam haben wir uns außerdem bei diesem Wettbewerb auch um den Kooperationspreis beworben – unsere jeweiligen Mitgliederzuwächse werden zusammengezählt und bei positivem Abschluss können wir gegebenenfalls ein Gemeinschaftsprojekt realisieren. In Kürze werden wir die Informationen zum Wettbewerb auch auf unserer Homepage einstellen.

Erfreut und erleichtert sind wir, dass der Stadtrat von Halberstadt eine Erhöhung des Zuschusses für das Gleimhaus beschlossen und auch das Land Sachsen-Anhalt eine erhöhte Förderung ab 2017 in Aussicht gestellt hat. Zuversichtlich gehen wir ins nächste Jahr!

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de