Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Weihnachtsbaum, Kluge, Rode ...
                                        ... der Dezember im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses 12/2016

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

wo wir schon einmal bei den Traditionen sind: Das könnte zur Tradition werden: der Weihnachtsbaum aus Büchern im Dichterhaus, ist auf jeden Fall ausbaufähig. Über unser Programm im Dezember informiert Sie dieser Newsletter.




AUSSTELLUNG

Familienporträts 1974 – 1994. Fotografien von Christian Borchert. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Fotothek Dresden (SLUB), dem Lehmstedt Verlag Leipzig und meinhardt medien Berlin (bis 8. Jan.)

Der Dresdener Fotograf Christian Borchert nahm in den frühen 1980er Jahren eine umfangreiche Serie von Familienporträts auf. Über 130 Familien in verschiedenen Regionen der DDR, aus unterschiedlichen sozialen Milieus und Berufen porträtierte er in ihrem heimischen Umfeld. Zehn Jahre danach besuchte Borchert viele Familien ein zweites Mal und fotografierte sie – nach dem Untergang der DDR und dem beginnenden Wandel – erneut. Die Fotografien sind Dokumente der fotografischen Annäherung an die Wirklichkeit ohne Übertreibung und Effekte, und sie sind einzigartige Zeugnisse der Geschichte. Die von Dr. Christina Meinhardt kuratierte Ausstellung präsentiert eine Auswahl dieser Familienporträts.


VERANSTALTUNGEN

Fr., 2. Dez., 17 Uhr │ Adventskonzert der Kreismusikschule
Alle Jahre wieder: Das Adventskonzert der Kreismusikschule, Nebenstelle Halberstadt, im Gleimhaus hat bereits Tradition. Manches Talent wurde hier schon bewundert, manches Gemüt weihnachtlich eingestimmt. Der Eintritt ist frei.

Sa., 10. Dez., 14-16 Uhr ǀ „Freundschaften – einst und jetzt“, Abschlussfest
Unser Bildungsprojekt „Freundschaften – einst und jetzt“, das im Rahmen der Initiative „Kultur macht stark“ gefördert wird, ist zum wichtigen Bestandteil unserer museumspädagogischen Arbeit geworden. Nun geht die fünfte Runde zu Ende. Die Kinder und Jugendlichen, die sich ein halbes Jahr lang im Gleimhaus getroffen haben, haben ihre Sicht auf Gleim und das Museum diesmal in kurzen Filmen niedergelegt. Die Herstellung von Filmen steht auch auf dem Programm des Abschlussfestes, außerdem historische Spiele, Rundgänge durch das Haus und ein Buffet (Eintritt frei).

Mi., 14. Dez., 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Neues von Alexander Kluge
Dr. Ute Pott stellt Texte von Alexander Kluge vor. Im Mittelpunkt steht das Buch „Kongs große Stunde. Chronik des Zusammenhangs“ (2015), in dem sich Kluge nicht nur erneut mit Halberstadt beschäftigt, sondern innerhalb des Kapitels „Brüderchen Freundschaft“ unter der Überschrift „Gleims Tempelanlage in Halberstadt“ auch mit dem Dichter! Auch hier verfährt Kluges nach der ihm eigenen Poetik der Verschränkung von Historischem und Konstruiertem.

Do., 15. Dez., 15 Uhr ǀ Literaturgespräch bei Gleim: Halberstadt und das Schachdorf Ströbeck in der Literatur, Teil II
Der literarische Niederschlag Halberstadts und des Schachdorfes Ströbeck ist derart reichhaltig, dass Renate Krosch aus Ströbeck diesen beim „Literaturgespräch bei Gleim“ im Oktober vergangenen Jahres nicht hinreichend vorstellten konnte und das damals begonnene nun fortsetzt (Eintritt frei).


AKTUELLES


Auf einer Auktion bei Karl & Faber, München, ist uns die Erwerbung einer Rötelzeichnung von Christian Bernhard Rode zu einem Gedicht Gleims über die Heilung Amors durch Äskulap gelungen.

Sofern Sie noch für eine Geschenkidee offen sind, möchten wir Sie auch in diesem Jahr auf unseren Museumsshop hinweisen. Weiterhin führen wir Fensterbilder aus dem Atelier Losert. Oder darf es vielleicht Briefpapier mit Gänsefeder sein, ein Faltbuch nach Art des Hauses, ein Fotodruck auf Leinwand eines der Gemälde in Gleims Freundschaftstempel oder gar die lebensgroßen Gips- bzw. Zementgussbüsten von Gleim oder von Anna Louisa Karsch? Ferner finden Sie hier Notizblocks, Tabletts, Papphocker etc. mit Buchmotiven, einen Regenschirm und eine Stofftasche mit Gleims emphatischer Frage „Was ist die Welt ohne Freunde?“ oder auch den 2014 erschienenen Prachtband „Faszination Welterbe – Der Osten“ von Ingo Schmidt und Angela Liebich (Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt/Weinstr.), in dem das Gleimhaus in Text und Bild vertreten ist, zum Preis von 34,95 €. Letzteren erhalten Sie als Sonderaktion bis Ende des Jahres bei uns versandkostenfrei. Die Bände „Alltagswelten“ und „Lesewelten“ der Reihe „Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert“ können wir Ihnen zum Sonderpreis von 10,- € anbieten (http://www.mitteldeutscherverlag.de/sachsen-anhalt-und-das-18-jahrhundert/manufacturer/?categorylayout=0&showcategory=0&showproducts=1&productsublayout=0).

Aus unserem Bildungsprojekt „Freundschaften – einst und jetzt“ heraus hat sich ein offener Kreis von Kindern und Jugendlichen gebildet, der sich weiterhin im Gleimhaus trifft, die „Museumsbotschafter“. Kürzlich haben diese einen Workshop zur Filmproduktion durchgeführt, bei dem zwei Fabeln Gleims verfilmt wurden. Die kurzen Filme sind nun auf dem You-Tube-Kanal Gleims https://www.youtube.com/channel/UC3oxs5mLwSykoyNpVf-joWQ zu sehen. Der Workshop wurde ermöglicht durch den Jugendkulturfonds der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. aus Geldern von Lotto Sachsen-Anhalt mit Unterstützung durch das Kultusministerium.

Germanistik-Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg folgen den Spuren Friedrich Gottlieb Klopstocks (1724-1803), des „ersten Popstars der deutschen Literatur“ nach Quedlinburg in das Dichterhaus am Schloßplatz. Vor Ort werden sie während des Advents in den Höfen in thematisch gebundenen Präsentationen von je sieben Minuten unter dem Titel „Klopstock! – Schlittschuhläufer, Sprachartist, Quedlinburger“ den Dichter vorstellen und in das Stadtgespräch zurückzuholen. Die Kurzpräsentationen finden jeweils am 2. und 3. Adventssonntag, dem 4. und 11. Dezember, von 11 bis 16 Uhr im Klopstockhaus am Schlossberg 12 statt.

Übrigens: Die Zahl der Freunde Gleims bei facebook beträgt derzeit 470. Auf seiner Profilseite (http://www.facebook.com/#!/johann.gleim) sind ständig Neuigkeiten aus dem Haus zu erfahren.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit und fröhliche Weihnachten und würden uns freuen, wenn Sie uns bald einmal wieder besuchen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de