A  A+  A++                

Frauen schreiben

Dass Frauen zur Feder griffen, war zu Lebzeiten Gleims keine Selbstverständlichkeit. Dass ihre Texte dann auch zum Druck befördert wurden, war noch seltener. In Gleims Bibliothek und Handschriftensammlungen findet sich eine erstaunlich große Zahl von Briefen, Gedichten, Romanen und auch anderen Texten, die von Frauen verfasst wurden. Zu Beginn des Themenjahres „Frauen und Künste“ stellte das Gleimhaus in seiner Sonderausstellung „Frauen schreiben – Bücher und Handschriften von Frauen in Gleims Literaturarchiv “ (13. April – 19. Juni 2022) ausgewählte Schreiberinnen und ihre Texte vor. Der Bogen reichte von Sophie Dorothea Gleim, die Nichte, die Gleim den Haushalt führte und die im Schreiben nur wenig geübt war, bis zur erfolgreichen Romanautorin Sophie von La Roche.