Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
KLOPSTOCK
HÖHEPUNKTE DES RESTLICHEN QUARTALS

Biow – Linke – Peters, Rokokobagatellen, Gleim-Preis, Förderkreis ...
                                                             .... der Oktober im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses 10/2017

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

„Die Macht des Porträts“ – das klingt mächtig gewaltig. Aber das Porträt ist auch mächtig gewaltig in seinem Vermögen, das Innere des Menschen mitzuteilen und den Betrachter anzurühren; immerhin geht es ja um den Mitmenschen. Wir betrachten in der Ausstellung drei Positionen der Porträtfotografie im Zusammenhang von Gleims Galerie der Dichter und Denker der Aufklärung. Im Übrigen ist der Oktober der Monat der Verleihung des Gleim-Literaturpreises und der Jahreshauptversammlung des Förderkreises Gleimhaus e. V. Näheres erfahren Sie aus diesem Newsletter.


AUSSTELLUNG

Die Macht des Porträts. Hermann Biow – Günter Linke – Thomas Peters. Positionen der Menschenfotografie (30. September 2017 bis 7. Januar 2018)

Die Macht des Porträts liegt in dessen Vermögen, durch das Gesicht die Seele des Menschen zu zeigen und den Betrachter zu bewegen. Die Ausstellung bringt die Positionen Günter Linkes (geb. 1943), Thomas Peters‘ (geb. 1964) sowie des Daguerreotypisten Hermann Biow (1804-1850) in einen Zusammenhang mit Gleims Porträtgalerie der Dichter und Denker der Aufklärung. Linke ist bekannt geworden als Porträtist der Filmwelt. Seine fotografische Sprache verfügt über psychologische Tiefe und eine ausgeprägte erzählerische Dimension. Thomas Peters hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Menschen von besonderer Integrität und gesellschaftlicher Wirksamkeit zu porträtieren. Er zeigt die Person in ihrem unanfechtbaren Menschsein, radikal posenlos. Der Daguerreotypist Hermann Biow plante vor über 150 Jahren eine monumentale Sammlung von Aufnahmen der wichtigsten Köpfe des Landes.

Wir zeigen die Ausstellung mit Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Halberstadt und der ÖSA. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Mitteldeutschen Verlag, Halle, mit Beiträgen von Claudia Schmölders, Bertram Kaschek und Reimar F. Lacher.


VERANSTALTUNGEN

Sa., 30. Sept., 15 Uhr ǀ Die Macht des Porträts. Hermann Biow – Günter Linke – Thomas Peters. Positionen der Menschenfotografie
Kuratorenrundgang durch die Ausstellung.

So., 8. Okt., 11 Uhr ǀ Matinee des Nordharzer Städtebundtheater:
Nathan der Weise
Regisseur Manuel Schmitt und Ausstatter Bernhard Siegl geben, unterstützt durch Mitglieder des Ensembles des Nordharzer Städtebundtheaters, einen umfassenden Einblick in Konzeption und Ausstattung der neuen Inszenierung des Aufklärungsklassikers. Nathan der Weise wird in die Gegenwart des deutschen Abendlandes geholt. Auch die Ränder der Geschichte werden beleuchtet. Wie tolerant sind wir? Wie weit kann Toleranz gehen? Was ist Aufklärung heute? Welche Wir-Gruppen gibt es. Wie definieren sich diese Wir-Gruppen. Können diese Wir-Gruppen mangels Aufklärung, Toleranz und Erfahrung in Extreme abgleiten? Warum ist Nathan weise? Wie definiert sich weise? Auch Kostproben der szenischen Arbeit sind zu erwarten.

Mi., 11. Okt. 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Rokoko-Bagatellen. Musik, Literatur und Zauberei mit dem „Theater Zeitensprung“
Jürgen Thelen ist ein Sänger, der seine Lieder mit sonorem Bariton vorträgt und sich dabei auf einem Dutzend verschiedenster Instrumente begleitet. Andreas Krall ist ein Zauberkünstler, der aus seinen Kunststücken kleine Theaterstücke erschafft.

Gemeinsam sind die beiden das „Theater Zeitensprung“ und bezaubern ihr Publikum mit Kabinettstückchen aus Musik und Magie.

Fr., 20. Okt., 18 Uhr ǀ Verleihung des Gleim-Literaturpreises
Den Gleim-Literaturpreis 2017 erhält Volker Hagedorn für sein Buch „Bachs Welt. Die Familiengeschichte eines Genies“. In seinem Buch nimmt Volker Hagedorn die Leser mit auf seine Recherche nach der familiären, sozialgeschichtlichen und musikhistorischen Vorgeschichte des Ausnahmemusikers Johann Sebastian Bach. Hagedorns spannend erzählte Geschichte, die vom 17. in das 18. Jahrhundert sowie in unsere Gegenwart führt, macht zum einen das weit gespannte Netz der Bach-Familie vor dem ‚großen‘ Bach deutlich und dokumentiert zum zweiten den Weg des Forschers, der sich aus konkreter objektiver Überlieferung, vermuteten Fakten, vergleichbaren historischen Phänomenen, Hinweisen anderer Wissenschaftler und Suchender sein eigenes, geprüftes Bild der Vergangenheit machen muss. Die Jury bewertet neben neuen Erkenntnissen vor allem das erzählerische Verfahren als außerordentlich.

Sa., 21. Okt. 11 Uhr Gleim-Literaturpreis
Volker Hagedorn stellt sein Buch „Bachs Welt. Die Familiengeschichte eines Genies“ vor und berichtet von der Arbeit an dem Werk.

Sa., 21. Okt., 15 Uhr ǀ Die Macht des Porträts
Mit dem Menschenfotografen Günter Linke in der Ausstellung

Sa., 21. Okt., 17 Uhr ǀ Mitgliederversammlung des Förderkreises
Gleimhaus e. V
.
Der Förderkreis Gleimhaus e. V. hat als Träger des Museums eine ganz elementare Funktion bei dessen Betrieb. Zur Mitgliederversammlung sind auch interessierte Nicht-Mitglieder willkommen. Es wird ein neuer Vorstand gewählt und von laufenden Projekten berichtet. Weitere Informationen unter http://www.gleimhaus.de/traegerverein.html.

Do., 26. Okt., 15 Uhr ǀ Literaturgespräch bei Gleim: Gleims Garten. Vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart
Dr. Ingeburg Stoyan beschäftigt sich seit langem mit Gleims Garten vor dem Gröpertor, dem heute meist ‚Am Ententeich‘ genannten Park zwischen Gröperstraße und dem Burchardikloster und legt im ersten Literaturgespräch bei Gleim dieses Jahres ihren Kenntnisstand dar.


AKTUELLES

Im Rahmen der Landesaufgabe des Gleimhauses „Beratung und Koordinierung von Maßnahmen der literarischen Erbepflege“ arbeitet die Gleimhaus-Direktorin im Kuratorium der Siegfried-Berger-Stiftung in Merseburg mit. Siegfried Berger (1891-1946) war Politiker und Schriftsteller. In seinen Erzähltexten hat er sich immer wieder dem mitteldeutschen Menschenschlag, gern in heiterer Weise, zugewendet und war zu Lebzeiten ein vielgelesener Autor in Mitteldeutschland. Im Rahmen der Literaturtage des Saalekreises lädt die Siegfried-Berger-Stiftung am Sonnabend, dem 21. Oktober, 16:00 Uhr im Domherren-Café am Krummen Tor zu einer Berger-Lesung „Geschichten über Luther und Lutheraner“ ein. Es lesen Karin Gittel, Michael George und Jürgen Jankofsky, für die musikalische Begleitung sorgt der Gitarrist Rustam Yuzbashov. (www.siegfried-berger-stiftung.de)


KLOPSTOCK

Die diesjährigen Literaturtage des Landes Sachsen-Anhalt finden vom 15.-18. Oktober 2017 in Halle/Saale im Zeichen des Namensgebers des Landesliteraturpreises Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) statt: Sprache - Dichtung - Politik. Klopstock-Literaturtage. Autorinnen und Autoren des Landes Sachsen-Anhalt, andere Schreibende aus dem In- und Ausland, Klopstock-Forscher und Literaturenthusiasten kommen miteinander ins Gespräch und liefern ein vielseitiges Lesungs- und Diskussionsprogramm rund um den ersten deutschen Literaturstar im 18. Jahrhundert. Ein Tag der Kinder- und Jugendliteratur lädt schon die jüngsten Leser zum Gedichtemachen und Geschichtenerfinden ein. Einzelheiten zum Programm unter http://www.klopstock-literaturtage.de/literaturtage/veranstaltungen/


HÖHEPUNKTE DES RESTLICHEN QUARTALS

Mi., 8. Nov., 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Und minder ist oft mehr – Christoph Martin Wieland erinnert sich. Ein Monolog von Vicki Spindler mit Jens-Uwe Bogadtke als Wieland

Mi., 13. Dez., 19.30 Uhr ǀ Geist und Muse bei Gleim: Ute Pott und Udo Mammen: Heinrich Böll - Lesung und Gespräch. Zum 100sten Geburtstag des Literatur-Nobelpreisträgers

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de