A  A+  A++                

Archiv Veranstaltungen

Vorstellung des Preisträgerbuches

19.10.2019 - 11:00 Uhr
Eintritt: frei

Geocaching in Halberstadt

19.10.2019 - 10:00 Uhr

Am Wochenende 19. und 20. Oktober bietet das Gleimhaus für Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren einen Kurs zum Geocaching an. Jeweils von 10 bis 16 Uhr suchen die Teilnehmer gemeinsam mit Andreas Gottschalt Caches in Halberstadt und entwickeln eine neue Cachingtour in der Mitte der Stadt. Die Teilnahmekosten betragen 10 Euro je Teilnehmer und beinhalten auch Speisen und Getränke. Um verbindliche Anmeldung wird gebeten unter Tel. 03941 / 68710 oder gleimhaus@halberstadt.de.

Eintritt: 10 €

Festveranstaltung. Verleihung des Gleim-Literaturpreises 2019

18.10.2019 - 18:00 Uhr

Patrick Stoffel erhält die Auszeichnung für sein Buch „Die Alpen. Wo die Natur zur Vernunft kam“, das im vergangenen Jahr im Wallstein Verlag Göttingen erschienen ist. Festrednerin ist die Südtiroler Autorin Maxi Obexer, die bereits rein biografisch eine ‚Alpen-Expertin‘ ist. Die Deutsch-Italienerin schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Essays, Erzählungen und hat zwei Romane veröffentlicht. Lange bevor die Schiffskatastrophen im deutschsprachigen Raum wahrgenommen wurden, machte Obexer die europäische Einwanderungspolitik zu einem thematischen Schwerpunkt ihrer Arbeit und fragt seither nach der Bedeutung Europas. Es entstanden erfolgreiche Theaterstücke und Hörspiele wie "Das Geisterschiff"(2006), "Gehen und Bleiben" (2017) oder "Illegale Helfer" (2015), das mit dem Eurodrampreis und dem Robert Geisendörfer Preis 2016 ausgezeichnet wurde. Sie erhielt Gastprofessuren u.a. an der Georgetown University in Washington, DC, am Dartmouth College, New Hampshire, am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Universität der Künste in Berlin. Sie war Stipendiatin u.a. der Berliner Akademie der Künste, des Literarischen Colloquiums Berlin und der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart. Maxi Obexer studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Theaterwissenschaft in Wien und Berlin. Sie lebt in Berlin

Eintritt: frei

Literaturgespräch bei Gleim: Bernd Wolff - Lesung und Gespräch zum 80. Geburtstag

17.10.2019 - 15:00 Uhr

Bernd Wolff berichtet anhand eines Musiktheater-Stücks von der Wendezeit in Halberstadt. Am kommenden Donnerstag, 17. Oktober 2019 um 15 Uhr findet im Gleimhaus ein Literaturgespräch mit dem Schriftsteller Bernd Wolff anlässlich seines 80. Geburtstages statt. Er wird über die Entstehung eines seiner Werke um die Wendezeit vor 30 Jahren berichten. Im Herbst 1989 wurde auf dem Domplatz das Musiktheater „Tausend Jahre Sehnen. Gesänge um Halberstadt“ aufgeführt, das Bernd Wolff und der Komponist Hans Auenmüller zusammen mit dem Theater im Auftrag der Stadt anlässlich der 1000-Jahrfeier des Markt-, Münz- und Zollrechtes geschaffen hatten. Intendant war damals Hans Hermann Krug. Einige Passagen, z.B. Häuserelegie, sorgten in der Entstehungsgeschichte für ziemlichen Unmut bei der Partei, denn in Halberstadt begann der nicht unumstrittene Abriss in der Altstadt. Wolff blieb jedoch bei seiner Textversion und im Herbst 1989 kam es endlich zu der Aufführung vor dem Dom. Die Vielzahl der Ereignisse im Wendeherbst haben das Musikstück in Vergessenheit geraten lassen. Der Autor will zusammen mit seinen Zuhörern nochmals an dieses Stück erinnern.

Eintritt: frei

Geist und Muse bei Gleim: Prof. Dr. André Niedostadek: Zum 300. Geburtstag von Johann Wilhelm Ludwig Gleim - Der Dichterjurist und die Rechtsgeschichte im Zeitalter der Aufklärung

09.10.2019 - 19:30 Uhr

Der Dichterjurist und die Rechtsgeschichte im Zeitalter der Aufklärung – Vortrag am 9.10.2019 um 19.30 Uhr im Gleimhaus Im Rahmen der Reihe „Geist und Muße bei Gleim“ hält Prof. Niedostadek am kommenden Mittwoch, dem 9. Oktober 2019 um 19:30 Uhr im Gleimhaus in Halberstadt einen Vortrag über den Dichterjuristen Gleim und die Rechtsgeschichte im Zeitalter der Aufklärung. Als Juraprofessor an der Hochschule Harz fühlt sich Professor Dr. André Niedostadek Gleim insbesondere als Jurist verbunden. Er nimmt den 300. Geburtstag des Halberstädter Dichters und Domsekretärs Johann Wilhelm Ludwig Gleim zum Anlass für einen Blick in die Rechtsgeschichte der Aufklärung. Einzelne Rechts- bzw. Unrechtsfälle des 18. Jahrhunderts wie die letzten Hexenprozesse und die Hinrichtung der Catharina Margaretha Linck wegen Unzucht mit einer anderen Frau werden zur Sprache kommen. Aber auch die Problematik des Urheberrechts, das Konzept des Naturrechts sowie als Meilenstein des Rechtsverständnisses die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte im Zuge der Französischen Revolution.

Eintritt: frei