Die Themen dieser Ausgabe:

VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
AUSBLICK

Geburtstag, Bücher, Gedanken …
                                ... der April im Gleimhaus


Newsletter des Gleimhauses 04/2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

auch 299 ist ja schon eine ganz hübsche Zahl. Am 2. April 2019 feiern wir den 300. Geburtstag Gleims. Natürlich ganz groß! Aber auch der 299. soll ein bisschen üppiger ausfallen als gewöhnlich, schließlich beginnt jetzt das 300. Lebensjahr. Was geplant ist und was Sie sonst noch im April im Gleimhaus erwartet, erfahren Sie aus diesem Newsletter.


VERANSTALTUNGEN

Mo. 2. April, 11.15 Uhr | Matinee zum 299. Geburtstag Gleims
An Gleims Geburtstag, Ostermontag, stellen Dr. Ute Pott und Dr. Reimar Lacher das Programm zum Jubiläumsjahr Gleim300 vor und präsentieren unter dem Titel „Wie feierte Gleim Geburtstag?“ frühe Zeugnisse zum Brauch der Geburtstagsfeier im Kreise Gleims. Die Matinee wurde vom 8. April auf den 2. April, das Datum des Geburtstags selbst, verschoben.

So., 8. April, 14 Uhr | Gleim-Geburtstag. Feier von Gleims 299. Geburtstag mit kurzen Führungen und Spielen für Klein und Groß
Gleims 299. Geburtstag wird mit kurzen Führungen und Lesungen sowie mit Spielen für Klein und Groß gefeiert. Der Chor der Goethe-Schule wird zu Beginn ein Ständchen darbringen. Ilka Leukefeld wird Entwürfe zu Plastiken für Gleims Garten vorstellen und mit den Besuchern Figuren aus Papier und Draht fertigen. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

Mi., 11. April, 19.30 Uhr | Geist und Muse bei Gleim: Anne Lister. Eine erotische Biographie
Sagt Ihnen der Name Angela Steidele etwas? Sie hat über Rosenstengel, eine Frau in Männerkleidern, geschrieben und wurde dafür mit dem Gleim-Literaturpreises ausgezeichnet. Auch darüber hinaus hat sie ein Faible für spezielle Frauen. Im Gleimhaus stellt sie ihr aktuelles Buch „Anne Lister. Eine erotische Biographie“ vor. Frauen pflasterten den Weg von Anne Lister (1791–1840). Sie betete sie an, begehrte, belog und betrog sie, ging ihnen an die Wäsche und ans Geld. Ihr lustvolles Leben und Lieben im vermeintlich prüden präviktorianischen England vertraute sie einem geheimschriftlichen Tagebuch an, das dem Frauenbild der Jane-Austen- oder Goethe-Zeit buchstäblich die Zunge herausstreckt: frech, sinnlich und höchst sexy.

Do., 19. April, 15 Uhr | Teestunde bei Gleim: Rund ums Buch
Bücher haben oft viele hundert Seiten mit tausenden Sätzen, zehntausenden Worten und noch mehr Buchstaben, die den heutigen Twitter- oder WhatsApp-Nutzer bei weitem überfordern, nicht aber Annegret Loose. Mit Lesebrille, einer Tasse Tee (oder einem Glas Rotwein) entlockt sie Büchern seit Jahrzehnten Anekdötchen, Histörchen, Kuriositäten und Merkwürdigkeiten von allen Sorten. Gemeinsam mit Jörg Loose präsentiert sie diese Funde in der inzwischen bereits vierten Folge innerhalb der „Teestunde“, gewohnt amüsant und heiter, in kurzen, leicht verdaulichen Häppchen.

Mo., 30. April, 19 Uhr | Gedankenklub
An jedem letzten Montag eines Monats lädt das Gleimhaus in diesem Jahr zum „Gedankenklub“ ein, abwechselnd nachmittags und abends. Die einzige Ausnahme ist der 24. Dezember. Der Gedankenklub ist Teil des Projekts „aufklärung.mit.machen“, das ‚Aufklärung‘ im allgemeinsten Sinne als das Stellen von Fragen und die Suche nach Antworten versteht. Die einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist Neugier auf alle Fragen des Lebens und der Welt. Eintritt frei.


AKTUELLES

Die Halberstädter Künstlerin Ilka Leukefeld hat sich im Rahmen eines Stipendiums der Kunststiftung Sachsen-Anhalt mit der Person und dem Wirken Gleims beschäftigt. Vom 8. April bis zum 17. Juni zeigt sie unter dem Titel „Gleim und Freunde“ im Gleimhaus Entwürfe zu Figuren.
Apropos Geburtstag: Wie militärische Erfolge und andere patriotische Ereignisse wurden Geburtstage und bald auch andere persönliche Festlichkeiten in der Epoche der Aufklärung mit sogenannten Vivatbändern oder Bandschleifen gefeiert – Streifen von Stoff oder Papier, die mit Gedichten auf den betreffenden Anlass beschrieben oder bedruckt und häufig auch bemalt waren. In den Sammlungen des Gleimhauses haben sich einige Vivatbänder auf Gleims Geburtstage aus dessen später Lebenszeit erhalten. Seit kurzem sind sie unter https://st.museum-digital.de/index.php?t=sammlung&gesusa=849 zu sehen.

Der Förderverein Langenstein Zwieberge e.V. lädt am Samstag, dem 14. April, um 18 Uhr im Rahmen der Tage der Begegnung 2018 zu einem Konzert Gruppe Cellart in das Gleimhaus ein. Die Wernigeröder Band spielt Irish Folk und anderes.

Die Fragmente von Tapeten aus Gleims Gartenhaus mit Eintragungen von Besuchern des Dichters, die kürzlich um eines vermehrt wurden, sind von Ende März bis Ende April im Gleimhaus ausgestellt.


AUSBLICK

Mi., 9. Mai, 19.30 Uhr | Geist und Muse bei Gleim: Halberstadt – visionäre Orgelprojekte in Vergangenheit und Gegenwart (Dr. Carmen Presch, Förderkreis Musik am Dom zu Halberstadt e.V.)

So., 13. Mai, 10–17 Uhr | Internationaler Museumstag. Freier Eintritt.

Do., 17. Mai, 15 Uhr | Teestunde bei Gleim: Moses Mendelssohns Bilder

Mo., 28. Mai, 19 Uhr | Gedankenklub

Mi., 13. Juni, 19.30 Uhr | Geist und Muse bei Gleim: Winckelmann, seine Porträts und seine Freundschaften

Do., 14. Juni, 19.30 Uhr | Hofabend bei Gleim: Winckelmanns Traum. Theatrale Begegnung mit Johann Joachim Winckelmann von Aud Merkel. Eine Produktion des Theaters der Altmark

Mo., 25. Juni, 19 Uhr | Gedankenklub

Fr., 6. Juli, 18 Uhr | Eröffnung der Ausstellung „Visionen in der deutschen Aufklärung“

Sa./So., 7./8. Juli | Domplatzfest „Ton am Dom“ mit Kurzführungen

Mi., 11. Juli, 19.30 Uhr | Geist und Muse bei Gleim: Volksaufklärung im 18. Jahrhundert (Dr. Frank Stückemann)

Do., 12. Juli, 19.30 Uhr | Ideen und Sicherung für die Zukunft. Die Gleim’sche Familienstiftung vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Aus den Akten des Gleimhauses und des Historischen Archivs der Stadt Halberstadt

Do., 19. Juli, 19.30 Uhr | Hofabend bei Gleim: Stefanie Volmer: Papier, Klebstoffe, Leder – Einblick in die Materialvielfalt der Papierrestaurierungswerkstatt  

Mo., 30. Juli, 19 Uhr | Gedankenklub

Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim

Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de