A  A+  A++                

Archiv Veranstaltungen

Gleims Bücher. Poesieperformance mit André Eisermann. im Ratssitzungssaal

15.10.2021 - 19:30 Uhr

abrufbar bis spät in die Nacht, nicht im Museum, sondern davor, technisch fast etwas gespensterhaft und nahezu Virtual Reality – das ist das interaktive Videoinstallation „Gleims Bücher“. Der Schauspieler André Eisermann hat sich in die Rolle Gleims begeben und in der Bibliothek des Dichters geschmökert. Zur Inbetriebnahme von „Gleims Büchern“ kommt er nach Halberstadt und bietet im Ratssitzungssaal Kostproben aus dem Programm: Große Literatur aus einer großen Zeit, vorgetragen von einem Ausnahmeschauspieler. Außerdem sprechen Christiane Kussin (ALG), Jan Paul Herzer (Pangolin Park, Berlin), Dr. Ute Pott und Dr. Reimar Lacher. „Gleims Bücher“ wurde realisiert in Zusammenarbeit mit Pangolin Park (Berlin) und 2021 gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds, bewilligt durch die ALG. Anmeldung erbeten.

Eintritt: frei

Geist und Muse bei Gleim: Von Nelkenisten und Nelkentheatern. Kulturgeschichte einer Blume. Bildvortrag von Susanne Stephan

13.10.2021 - 19:30 Uhr

Über Jahrhunderte waren Nelken verehrtes Objekt adliger wie bürgerlicher Blumenzüchter. In dieser Verehrung spiegeln sichzahlreiche Aspekte der Kulturgeschichte, wechselnde Moden und gewandelte Vorstellungen von Natürlichkeit. Die Nelke galt als Nachtgedanken-, oder Denkerblume. Im 18. Jahrhundert tauschten sich gelehrte „Blumisten“ über sie aus. Nicht nur in Heinrich von Kleists „Prinz von Homburg“ hat sie einen symbolträchtigen Auftritt. Anmeldung erbeten.

Eintritt: frei

Tag der Restaurierung „Achtung! Kunst“

10.10.2021 - 11:00 Uhr

Führungen durch das Gleimhaus am Europäischen Tag der Restaurierung. Am 10. Oktober 2021 veranstaltet der Verband der Restauratoren den 4. Europäischen Tag der Restaurierung in Deutschland. Restauratoren geben an diesem Sonntag exklusive Einblicke in ihre Arbeitsplätze, die sich in Museen, privaten Ateliers, den Hochschulen, Denkmalämtern, Archiven und Schlösserverwaltungen befinden. Unter dem Motto „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ führen dazu auch die Restauratorin des Gleimhauses, Stefanie Volmer, und Marc Holly von der Landesstelle Bestandserhaltung, ansässig im Gleimhaus, durch die Dauerausstellung. Es werden zwei Führungen von ca. 90 min angeboten: Um 11.00 Uhr und um 14:00 Uhr. Eine Anmeldung ist notwendig unter 03941-68 71 0 oder unter gleimhaus@halberstadt.de. Gezeigt wird im Rahmen des „Europäischen Tages der Restaurierung“ was notwendig ist, um die Sammlungen – die berühmten drei B – „Bilder, Bücher und Briefe“ – für zukünftige Generationen zu bewahren und in der Ausstellung erlebbar zu machen. Es wird die Möglichkeit geben, die Dauerausstellung des Gleimhaus aus der Perspektive von Restauratoren kennenzulernen und die Papierrestaurierungswerkstatt des Gleimhauses zu besichtigen. Am Beispiel von nur selten gezeigten, teils kuriosen und für ein Literaturmuseum auf den ersten Blick ungewöhnlichen Objekten wird die Herausforderung der Bestandserhaltung anschaulich gemacht.

Eintritt: frei

Hofabend bei Gleim: Stefanie Volmer: Spuren im Papier – Wasserzeichen in den Briefen von Anna Louisa Karsch

16.09.2021 - 19:30 Uhr

Was kann man in einem Brief noch alles entdecken? Zeigt er doch mehr Informationen als nur das geschriebene Wort? Verändert man den Betrachtungswinkel und bringt Licht unter das Papier, so kann man Linien, Formen und Bilder bis hin zu aufwendigen Wappendarstellungen entdecken. Diese Wasserzeichen im Papier sind nicht nur hübsch anzuschauen, sondern können auch Hinweise auf die Entstehung des Papiers geben. Stefanie Volmer, die Restauratorin des Gleimhauses, gibt an diesem Abend einen Einblick in die Entstehung von Wasserzeichen und wird auf ausgewählte Wasserzeichen aus den Briefen von Anna Louisa Karsch eingehen. Die Veranstaltung kann ebenfalls auf Zoom verfolgt werden. Wie bitten um Anmeldung unter gleimhaus@halberstadt.de bzw. 03941 68 71 0.

Eintritt: frei

Geist und Muse bei Gleim: Lesung mit Danilo Pockrandt und Reiner Bonack. Veranstaltung im Rahmen der Lesereihe des Kulturwerks deutscher Schriftsteller Sachsen-Anhalt: Zwischen Stille und Sturm. Moderation: Renate Sattler

08.09.2021 - 19:30 Uhr

„Heut Nacht begann der blaue Fisch zu sprechen“ - Lesung im Gleimhaus Die September Veranstaltung der Reihe „Geist und Muse bei Gleim“ findet wieder einmal in Kooperation mit dem Kulturwerk deutscher Schriftsteller statt. Am Mittwoch, 8.9. um 19.30 Uhr kommen die beiden Autoren Danilo Pockrandt und Reiner Bonack zu einer Lesung ins Literaturmuseum. Der Titel der Veranstaltung ist: „Heut Nacht begann der blaue Fisch zu sprechen“. Dreißig Jahre Unterschied trennt die beiden Autoren, doch es verbindet sie, dass sie – oft humorvoll – sowohl für Kinder als auch für Erwachsene schreiben. Danilo Pockrandt, der jüngere, ist Buchkünstler, Illustrator und Lyriker. Er hat 2008 sein Diplom in den Bildenden Künsten im Fachbereich Buchkunst an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design, Halle (Saale) erworben und ist seit 2011 freiberuflich tätig. 2020 erschien der Lyrikband „Das Meer klingt wie tausend Chipstüten beim Abendprogramm“ (zus. mit Vera Kattler). Danilo Pockrandt wird nicht nur lesen, sondern auch Illustrationen (phantastische Tierwesen) präsentieren. Rainer Bonack studierte am Institut für Literatur Johannes R. Becker in Leipzig und veröffentlichte zahlreiche Bücher mit Lyrik und Prosa für Erwachsene sowie verschiedene Kinderbücher. Sein Buch „Heut Nacht begann der blaue Fisch zu sprechen. Gedichte für Kinder und ihre Erwachsenen“ erschien 2020. Die Veranstaltung wird moderiert von der Magdeburger Autorin Renate Sattler. Die Lesung ist Teil der Kulturwerk-Lesereihe „Zwischen Stille und Sturm“. Es musizieren Fabiana, Nepomuk und Friedemann Kranz. Um Anmeldung wird gebeten.

Eintritt: frei