Die Themen dieser Ausgabe:

AUSSTELLUNG
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES

Trausch, Losert und der Förderkreis ... der Oktober im Gleimhaus

Newsletter des Gleimhauses Halberstadt 10-2014

Liebe Freundinnen und Freunde des Gleimhauses,
sehr geehrte Damen und Herren,

das neu erworbene Bildnis Johann Georg Jacobis von einem noch immer unbekannten Maler weckt allseits Begeisterung. Auf beeindruckende Weise ist an diesem Beispiel die Macht eines Porträts zu erleben, Sympathie für den Dargestellten zu erregen. Überzeugen Sie sich selbst, wenn Sie das Bild nicht schon gesehen haben; es hängt nun zur Rechten Gleims im Freundschaftstempel. Im Übrigen ist der Oktober der Monat der Jahreshauptversammlung des Förderkreises Gleimhaus e. V.


AUSSTELLUNG

Lichtzeichen – Glasgestaltung von Hans-Georg und Birk-Andreas Losert (bis 18.1.2015)
Das Gemeinschaftsatelier von Vater und Sohn Losert in Halberstadt führt die große Tradition der Glaskunst in der Domstadt und eine über hundertjährige Firmengeschichte fort. Mit der Restaurierung und mit Neuschöpfungen von Bildfenstern und Fensterbildern ist es weit über die Region hinaus wirksam. Die beiden Künstler vereinen in sich alle Dimensionen ihrer Kunst: vom Entwurf über die Ausführung bis hin zur Lehre und zur Industrie, technologisches wie auch historisches Wissen. In der Ausstellung werden die Glasarbeiten ergänzt durch Fotografien von Werken der vergangenen Jahrzehnte, darunter bedeutende Monumentalwerke. Den Mittelpunkt der Schau bildet das Tryptichon „Gleims Freundschaften“, das eigens zu diesem Anlass für das Foyer des Gleimhauses entstanden ist.
Die Schau steht im Rahmen des Ausstellungsprojekts „zeitgleich – zeitzeichen 2014“ des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters.

Siehe auch http://www.gleimhaus.de/ausstellungen-veranstaltungen/sonderausstellungen/lichtzeichen.html bzw. www.bbk-bundesverband.de/index.php


VERANSTALTUNGEN

8. Okt., 19.30 Uhr │ Neuer Familienkundlicher Abend: Lesung mit Christel Trausch
Die in Gumbinnen in Ostpreußen geborene Schriftstellerin, die seit 1988 in Wegeleben lebt, liest aus dem Lyrik-Band „Herbstlachen“, ihrem 13. Buch. Christel Trausch ist regelmäßig im Gleimhaus zu Gast, wir nennen sie gerne „unsere Dichterin“.

So., 12. Okt., 11.15 Uhr │ Lichtzeichen. Glasgestaltung von Hans-Georg und Birk-Andreas Losert
Ausstellungseröffnung in Anwesenheit der Künstler.

Do., 16. Okt., 15 Uhr │ Literaturgespräch bei Gleim: Ein regionaler Verlag stellt sich vor – dr. ziethen verlag, Oschersleben
Der dr. ziethen Verlag mit Sitz in Oschersleben ist der Verlag für regionale Literatur im Norden Sachsen-Anhalts. Zu den Autoren, die der Verlag betreut, gehört auch die Lyrikerin Christel Trausch aus Wegeleben.

Sa., 18. Okt., 11 Uhr │ Rathaus Halberstadt: „Mein lieber Moses ...“. Kammerspiel von Jens Oberheide
Der Autor sowie der Opernsänger Marek Kalbus und Maxim Böckelmann am Flügel präsentieren eine fiktive Plauderei von Mendelssohn und Lessing beim Schach. An das Kammerspiel schließt sich ein Programm von Liedern nach Texten von Lessing, Lortzing und Weil an. Eine Veranstaltung des Freimaurerischen Vereins „Pegasus“ für Kunst, Kultur und Kommunikation e. V., Bayreuth in Verbindung mit dem Halberstädter Kammermusikverein, der Moses Mendelssohn Akademie, der Freimaurerloge „Friedrich zur Morgenröte“, dem Städtischen Museum und dem Gleimhaus im Rathaus. Eintritt 5,- €.

Sa., 18. Okt., ab 15.30 Uhr │ Kaffee und Kuchen mit Präsentation der Neuerwerbungen
Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung laden wir die Mitglieder des Förderkreises wie auch sonstige Interessenten zu Kaffee, Tee und Kuchen in das Gleimhaus. Ab 16 Uhr werden die Neuerwerbungen der Sammlungen seit der letzten Jahreshauptversammlung präsentiert.

Sa. 18. Okt., 17 Uhr │ Jahreshauptversammlung des Förderkreises Gleimhaus e. V.
Zur Mitgliederversammlung sind auch interessierte Nicht-Mitglieder willkommen. Vielleicht nehmen Sie dies zum Anlass, dem Förderkreis beizutreten. Seit 1995 ist der Verein Träger des Gleimhauses. Als Mitglied können Sie einen konkreten Beitrag zum Erhalt und zur Entwicklung des Museums leisten. Weitere Informationen unter www.gleimhaus.de/traegerverein.html.

Sa. 18. Okt., 19 Uhr │ Abendliche Begegnung der Förderkreismitglieder
Fester Bestandteil der Jahreshauptversammlung ist die abendliche Begegnung. Wir erwarten wie in den vergangenen Jahren zahlreiche Mitglieder aus allen Teilen des Landes. Interessierte Besucher sind willkommen! Ein Buffet wird bereitstehen (Kosten: 8,- €). Um Voranmeldung wird gebeten unter gleimhaus@halberstadt.de bzw. 03941 / 68 71-0.

So., 19. Okt., 11.15 Uhr │ Gleim-net
Im Dezember des vergangenen Jahres ist das museumspädagogische Programm „Gleim-net“ in Betrieb gegangen, das vom Gleimhaus in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt und der Hochschule Harz entwickelt wurde. Die Teilnehmer begeben sich in die Rolle einer Persönlichkeit aus Gleims Netzwerk und kommunizieren mittels eines tablet-Computers in einem eigens programmierten virtuellen Netzwerk in der Art von „facebook“ miteinander (siehe www.gleim-net.de). Die Veranstaltung kann nur bei einer ausreichenden Zahl von Anmeldungen durchgeführt werden (gleimhaus@halberstadt.de bzw. 03941 / 68 71-0).

Sa., 25. Okt, 15 Uhr │ Lichtzeichen. Glasgestaltung von Hans-Georg und Birk-Andreas Losert
Ausstellungsgespräch mit den Künstlern (Eintritt 5,-€, erm. 3,- €).


AKTUELLES


Als neueste reizende kleine Akquisition der Grafiksammlung können wir Ihnen ein uns bislang unbekanntes Gedenkblatt auf Gleim aus dem Jahr 1804 vorstellen, das Teil einer Serie von Gedenkblättern auf seinerzeit jüngst verstorbene Dichter und Denker ist. Es ist angelegt als mit monumentaler antikischer Architektur staffierte Ideallandschaft mit strahlender Sonne über einem Gebirgsmassiv und ist damit dem Charakter des Werks und Wirkens Gleims freilich wenig angemessen.
Bei der Umhängung im Freundschaftstempel anlässlich der Aufnahme des Jacobi-Porträts haben noch die Bildnisse des Schriftstellers und Pioniers der Sozialarbeit Johannes Daniel Falk und des Dichter-Pastors Friedrich Schmidt von Werneuchen Aufhängung gefunden, die bislang im Depot verwahrt wurden. Letzteres befand sich nach neuen Erkenntnissen bereits zu Lebzeiten Gleims in der Sammlung.

Mit Bezug auf den Brand der Anna-Amalia-Bibliothek und den Einsturz des Kölner Stadtarchiv mahnt der „Weimarer Appell“ Maßnahmen zur Erhaltung schriftlichen Kulturgutes an; siehe www.klassik-stiftung.de/einrichtungen/herzogin-anna-amalia-bibliothek/weimarer-appell.


Neuigkeiten erfahren Sie auch über Gleims Profil bei facebook https://www.facebook.com/johann.gleim
Besuchen Sie uns bald einmal wieder!

Mit freundlichen Grüßen

Das Gleimhaus-Kollegium


Herausgeber:
GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung
in Trägerschaft des Förderkreises Gleimhaus e.V.


Domplatz 31
38820 Halberstadt
www.gleimhaus.de

Newsletter kündigen
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
0 39 41/68 71-0
0 39 41/68 71-40
gleimhaus@halberstadt.de