A  A+  A++                

Archiv Veranstaltungen

Gedankenklub

24.09.2018 - 19:00 Uhr

Am Montag, dem 24. September, um 19 Uhr lädt das Gleimhaus wie an jedem letzten Montag im Monat zum „Gedankenklub“ ein. Die Besucher haben dabei die Gelegenheit, diejenigen Fragen des Lebens und der Welt zu diskutieren, die sie am meisten bewegen. Zumeist werden Fragen aus den Bereichen Individuum/Gesellschaft, Humanität/Menschenrechte, Umwelt/Konsum, Kultur/Lebensanschauung. Zwischen den Diskussionsrunden besteht Gelegenheit zu geselliger Unterhaltung bei kleinen Stärkungen. In Hinblick auf den 300. Geburtstag des Dichters und Sammlers Johann Wilhelm Ludwig Gleim im Jahr 2019 will das Gleimhaus als Museum der Aufklärung neue Wege beschreiten. Es will nicht mehr nur über Aufklärung reden, sondern Aufklärung machen. Im allgemeinsten Sinn ist „Aufklärung“, wenn man sich Fragen stellt und nach Antworten sucht und genau dies ist die Absicht des Programms „aufklärung.mit.machen“, in dessen Rahmen der „Gedankenklub“ stattfindet. Die Teilnahme am Gedankenklub steht allen Interessierten offen und ist kostenfrei. Die einzigen Voraussetzungen sind Neugier auf alle Fragen der Welt und die Bereitschaft, die gewohnte Bequemlichkeit zu überwinden. Wie immer sind Fragen der Besucherinnen und Besucher willkommen.

Eintritt: frei

Hofabend bei Gleim: Annegret Loose: Atlanten und Karten in der Gleimbibliothek

20.09.2018 - 19:30 Uhr

Beim letzten „Hofabend bei Gleim“ dieser Saison, am Donnerstag, dem 20. September, um 19.30 Uhr im Gleimhaus stellt Annegret Loose Atlanten und Karten aus der Bibliothek Gleims vor. Alte Landkarten üben von jeher eine große Faszination auf den Betrachter aus. Sie verbinden in beeindruckender Weise Wissenschaft, Technik, Kunst und Geschichte. Einige der schönsten und wichtigsten Objekte der Karten- und Atlantensammlung werden an diesem Abend zu sehen sein. Auf dem Hof wird Wein und Wasser ausgeschenkt.

Eintritt: frei

Dr. Ute Pott und Ilka Leukefeld: Visionen im Garten. Lesung zu Gleims Garten und Vorstellung eines Kunstprojekts

16.09.2018 - 16:00 Uhr

Gleims Garten. Ein Stipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt hat der Künstlerin Ilka Leukefeld im vergangenen Jahr ermöglicht, sich mit dem Thema Freundschaftskultur und Freundschaftstempel künstlerisch auseinanderzusetzen. Im Rahmen dieser Arbeit hat sie sich mit Gleim und auch mit seinem Garten beschäftigt und für letzteren ein Kunstobjekt projektiert. Dieses stellt die Künstlerin am Sonntag, dem 16. Sept., um 16 Uhr im Gleimhaus im Zwiegespräch mit Dr. Ute Pott vor, die ihrerseits Texte zum Garten und auch zu Gleims Leben im Garten präsentiert.

Eintritt: frei
Ausstellung: Visionen in der deutschen Aufklärung

Gleims Nachbarschaftsfest

15.09.2018 - 15:00 Uhr

Gespräche über dies und das mit Kaffee, Kuchen & Heiterkeit

Eintritt: frei

Geist und Muse bei Gleim: Diwan-Theater: Nathan der Weise (Figurentheater)

12.09.2018 - 19:30 Uhr

„Nathan der Weise“ als Figurentheater. Lessings eindrucksvolles Stück „Nathan der Weise“ über die Gemeinsamkeit der Religionen und über Menschlichkeit hat nach über 200 Jahren nichts an Aktualität und Dringlichkeit verloren. Nicht umsonst ist es das heute wohl meistgespielte Stück aus der Epoche der Aufklärung. Im Gleimhaus ist das Drama am Mittwoch, dem 12. Sept., um 19.30 Uhr in der Reihe „Geist und Muse bei Gleim“ als Figurentheater zu erleben. Es ist die Geschichte eines selbstlosen, weitdenkenden Juden, der eine christliche Waise als seine Tochter aufnimmt. Als das herangewachsene Mädchen von einem Tempelherrn, der wie durch ein Wunder vom mohammedanischen Sultan begnadigt wird, aus dem Feuer gerettet wird, und dieser sich auch noch in sie verliebt, gibt es so einige Verwirrungen. Vorurteile werden entlarvt und schließlich wird eines immer deutlicher: Dass alle Anhänger der verschiedenen Religionen als erstes Menschen sind und sich enger verwandt, als es auf den ersten Blick scheint. Die mobile Bühne „Diwan Theater“ aus Osnabrück führt das Stück mit originalen Texten auf und bringt es durch seine moderne Sichtweise und unbeschwerte Inszenierung jungen und älteren Zuschauern nahe. Die Akteure, Figuren mit detailliert ausgearbeiteten, lebensgroßen Köpfen, verkörpern die individuellen Charaktere des Stücks und treten in Interaktion mit dem Spieler.

Eintritt: 8€, erm. 4€