A  A+  A++                

Archiv Veranstaltungen

Geist und Muse bei Gleim: Berndt Strobach: Berend Lehmann - Der lange Weg zur gedruckten Biografie über den Halberstädter Hofjuden.

13.03.2019 - 19:30 Uhr

Lesung über den Halberstädter Hofjuden Lehmann. Am Mittwoch, dem 13. März 2019 findet um 19.30 Uhr im Gleimhaus in Halberstadt eine Buchvorstellung von Berndt Strobach aus der Biographie zum Halberstädter Juden Berend Lehmann statt. Berend Lehmann ist in Halberstadt ein bekannter Name. Das jüdische Museum ist nach ihm benannt. Der Halberstädter Financier zählt zu den großen und umstrittenen Persönlichkeiten der jüdischen Geschichte der Frühen Neuzeit. Als „Hofjude" Augusts des Starken war er maßgeblich beim Erwerb der Polenkrone beteiligt. Von Juden wurde er als heiligenähnlicher Patriarch und Wohltäter verehrt, von Antisemiten als Wucherer diffamiert. Berndt Strobach, hat eine erste, auf zahlreiche Quellen gestützte kritische Biographie vorgelegt, die im de Gruyter-Verlag erschienen ist. Unter dem Titel „Der lange Weg zur gedruckten Biografie über den Halberstädter Hofjuden“ gibt der Autor bei diesem Vortrag Einblicke in seine Recherchen und in die Entstehung des Buches und liest daraus vor. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Geist und Muse bei Gleim“ und erfolgt in Zusammenarbeit mit der Moses Mendelssohn Akademie.

Eintritt: frei

Der Dichter Gleim und Halberstadt – ein interaktiver Spaziergang für Kinder ab 8 Jahre.

12.03.2019 - 17:00 Uhr

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Halberstadt Information im Rahmne der Schatzjahre. Kartenvorverkauf über die Halberstadt Information.

Eintritt: 6€

Der Dichter Gleim und Halberstadt – ein interaktiver Spaziergang für Kinder ab 8 Jahre.

09.03.2019 - 15:00 Uhr

Veranstaltung in Kooperation mit der Halberstadt Information im Rahmen der Schatzjahre. Kartenvorverkauf über die Halberstadt Information

Eintritt: 6€

Spieleabend bei Gleim

02.03.2019 - 19:30 Uhr

Am Samstag, den 02. März 2019 um 19. 30 Uhr lädt das Gleimhaus Halberstadt zur beinahe schon legendären „Spiele-Nacht bei Gleim“ mit historischen Gesellschafts-, Glücks- und Geschicklichkeitsspielen ein. Jung und Alt sind herzlichst dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei. Für den Gewinner winken tolle Gleimhaus-Preise. An mehreren Tischen können die Besucher ihr Glück und ihre Geschicklichkeit auf die Probe oder unter Beweis stellen. Die Klassiker der letzten Jahre werden auch bei der sechsten „Spiele-Nacht“ bei Gleim wieder gespielt, darunter Kartenlotterie und Tischkegeln. Auch das Eulenspiel, Mozarts Lieblingsspiel, wird aufgebaut sein.

Gedankenklub

25.02.2019 - 19:00 Uhr

Neugier oder Bequemlichkeit. Am Montag, dem 25. Februar, um 19 Uhr, lädt das Gleimhaus wie an jedem letzten Montag eines Monats zum „Gedankenklub“ ein. In geselliger Atmosphäre werden dabei einige Fragen des Lebens und der Welt diskutiert, die von den Besuchern zu Beginn bestimmt werden. Der Februar hat die Themenschwerpunkte ‚Arbeit, Geld und Werte‘, doch sind auch Fragen aus anderen Bereichen stets willkommen. Zur Stärkung und Anregung steht ein kleiner Imbiss bereit. In Hinblick auf den 300. Geburtstag des Dichters und Sammlers Johann Wilhelm Ludwig Gleim im Jahr 2019 will das Gleimhaus als Museum der Aufklärung neue Wege beschreiten. Es will nicht mehr nur über Aufklärung reden, sondern Aufklärung machen. Es will Museum nicht nur für, sondern mit dem Publikum machen. Deshalb entwickelt es das Programm „aufklärung.mit.machen“, dessen Teil der „Gedankenklub“ ist. „Aufklärung“ ist, wenn sich der Nebel verzieht und die Sonne hervorkommt. Im 18. Jahrhundert sorgte eine „Aufklärung“ des Denkens für viel Aufregung. Im allgemeinsten Sinn ist „Aufklärung“, wenn man sich Fragen stellt und nach Antworten sucht und genau dies ist die Absicht des Programms „aufklärung.mit.machen“. Wie erklärte Gleim den Mangel an Klugheit unter den Menschen? „Weil es so bequem ist, dumm zu sein“. Die Teilnahme am Gedankenklub ist kostenfrei. Die einzigen Voraussetzungen sind Neugier auf alle Fragen der Welt und die Bereitschaft, die gewohnte Bequemlichkeit zu überwinden.

Eintritt: frei