A  A+  A++                

Familien

Familien können das Gleimhaus auf eigene Faust mit einer Hörführung für Kinder und Jugendliche erkunden.

Gleim ist gerade nicht da, doch der Nachbarsjunge Fritz lässt die Besucher ein und führt sie durch das Haus des Dichters und Sammlers.

Die Hörführung können Sie per QR-Codes kostenlos mit Ihrem Smartphone abrufen (Codelese-App erforderlich). Leihgeräte stehen begrenzt zur Verfügung.
http://www.museum.de/audioguide/176/lang/DE

 

Im Kinderraum des Gleimhauses können Familien verweilen, Kleidung, Accessoires und Perücken, die der Mode des 18. Jahrhunderts nachempfunden sind, anprobieren, in einer (halben) Kutsche sitzen, die von Steckenpferden gezogen wird, malen, schreiben, lesen, singen, …

Im Freundschaftstempel erzählen die Sprechenden Bilder (einige ausgewählte Porträts) zu Themen wie Freundschaft, Streit oder Scherz. Es handelt sich um Auszüge aus Briefen von Gleim und seinen Freunden, gesprochen von Schauspielern des Nordharzer Städtebundtheaters.